Zum Inhalt springenZur Suche springen

Informationen und Angebote für Wissenschaftler*innen in frühen Karrierestufen

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zu Ausschreibungen, Förderungen und Netzwerken speziell für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Aktuelle Ausschreibungen

Hier haben wir für Sie aktuelle interessante Ausschreibungen zusammengestellt:

SelmaMeyerMED+: Ausschreibung Mentoring-Gruppe

SelmaMeyerMED+ als gemeinsames Projekt der Medizinischen Fakultät und der Zentralen Gleichstellungsbeauftragten dient der gezielten Karriereplanung engagierter Ärztinnen in Facharztausbildung und promovierter Naturwissenschaftlerinnen, die im Bereich Medizin an der HHU und UKD tätig sind. Mentoring unterstützt sie dabei, ihre Fähigkeiten und Kompetenzen zu optimieren und diese systematisch in ihre Berufs- und Lebensplanung einzubinden. Das Ziel von SelmaMeyerMED+ ist es, den Anteil weiblicher Führungskräfte an Universitätsklinika, aber auch in Forschung und Wirtschaft zu steigern. 

Für das neue Programm, das sich an Ärztinnen in Facharztausbildung und promovierte Naturwissenschaftlerinnen in der Medizin richtet, können sich Interessentinnen noch bis zum 5. Oktober 2022 bewerben.

Mehr Informationen: SelmaMeyerMED+

HHU Summer Schools für 2023

Bis zum 01. November 2022 können alle interessierten HHU-Wissenschaftler*innen nach Promotion einen Antrag auf zentrale QVM für die Organisation und Durchführung einer HHU Summer School stellen. Es ist bereits die fünfte Ausschreibung dieser universitätseigenen Förderlinie. In einer HHU Summer School soll Studierenden und Promovierenden der HHU die Möglichkeit gegeben werden, im Rahmen ihres Studiums oder ihrer Forschertätigkeit sowohl fachliche als auch internationale Kompetenzen zu erwerben.

Kontakt:  (Persönliche Referentin für Internationales)

BMBF: Förderung von interdisziplinären Nachwuchszentren für reproduktive Gesundheit

Die reproduktive Gesundheit hat eine hohe Bedeutung für jeden einzelnen Menschen, die Gesellschaft und die ­Gesundheit nachfolgender Generationen. In ihrer gesamten Spannbreite erstreckt sich die reproduktive Gesundheit von der Keimzellbildung über die embryonale Entwicklung und die sexuelle Differenzierung bis hin zur generellen Gesundheit des Erwachsenen sowie nachfolgender Generationen.
Ziel der Fördermaßnahme ist es, den Forschungsbereich der reproduktiven Gesundheit in der Universitätsmedizin zur Profilbildung strukturell zu stärken und mehr Nachwuchswissenschaftler*innen nach der Promotion in diesem Forschungsbereich zu halten. Bewerbungen für dieses Projekt können bis spätestens zum 01. Dezember 2022 eingereicht werden.

Mehr Informationen: BMBF

Fritz Thyssen Stiftung: Postdoc-Stipendien

Die Postdoc-Stipendien der Fritz Thyssen Stiftung stellen ein Instrument zur zeitlich begrenzten Förderung eines Forschungsvorhaben dar. Diese Stipendien sollen z. B. dazu dienen, sich in ein neues Forschungsfeld einarbeiten und/oder eine fachwissenschaftliche Publikation verfassen zu können. Exzellenten Postdoktorandinnen und Postdoktoranden soll mit Hilfe dieses Instruments ermöglicht werden, sich für maximal ein Jahr ausschließlich auf das von ihnen gewählte Vorhaben zu konzentrieren. Thematisch ist eine Antragstellung in folgenden Förderbereichen möglich:

  • Geschichte, Sprache & Kultur
  • Querschnittbereich »Bild–Ton–Sprache«
  • Staat, Wirtschaft & Gesellschaft
  • Medizin und Naturwissenschaften

Einreichung werden bis zum 31. Dezember 2022 erbeten.

Mehr Informationen: Fritz Thyssen Stiftung

Johann-Georg-Zimmermann Preis 2023

Der Johann-Georg-Zimmermann-Preis wurde erstmals 1973 verliehen und zählt heute zu den wichtigsten Auszeichnungen Deutschlands im Bereich der Krebsforschung. Um wissenschaftlichen Nachwuchs und langjähriges Engagement gleichermaßen zu fördern und anzuerkennen, ist die Auszeichnung zweigeteilt: Der Forschungspreis würdigt aktuelle wissenschaftliche Arbeiten von Nachwuchsforscher*innen (bis 40 Jahre) und ist mit 10.000 Euro dotiert. Die mit 2.500 Euro dotierte Medaille erhält eine Persönlichkeit, die sich in besonderer Weise um die Bekämpfung von Krebserkrankungen verdient gemacht hat.

Eine Bewerbung ist bis zum 31. Dezember 2023 möglich.

Mehr Informationen: Medizinische Hochschule Hannover

Paul-Martini-Preises 2023

Die Paul-Martini-Stiftung schreibt für das Jahr 2023 den Paul-Martini-Preis international aus. Der Preis zeichnet Wissenschaftler*innen für ihr Schaffen in der Klinischen Pharmakologie aus. Hierzu gehören beispielsweise hervorragende Forschungsleistungen bei der Entwicklung neuer Arzneimittelanwendungen, der Identifizierung neuer Arzneimitteltargets und der Optimierung von Therapieschemata; dazu zählen auch die Entwicklung und Anwendung klinisch-pharmako- logischer Methoden zur Beurteilung therapeutischer Maßnahmen sowie Therapiestudien und ihre sozioökonomischen Aspekte. Bei der Auswahl werden insbesondere Arbeiten berücksichtigt, die bereits Ergebnisse zur Anwendung beim Menschen beinhalten.

Einsendeschluss ist der 30. November 2022.

Mehr Information: Paul-Martini-Stiftung

Gerhard Domagk-Stiftung: Ausschreibung des Gerhard-Domagk-Preises 2022

Die Stiftung „Krebsforschung Prof. Dr. Gerhard Domagk“ schreibt in Kooperation mit der Universitätsgesellschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität national den Gerhard-Domagk-Preis öffentlich aus. Mit dem Preis zeichnet die Stiftung hervorragende Humanmediziner*innen für exzellente medizinische Forschungsergebnisse und den erfolgreichen Transfer bzw. die Nutzung in der medizinischen Praxis aus. Die eingereichte Publikation sollte aus dem Gebiet der Krebsforschung stammen und Bezug zum möglichen diagnostischen oder therapeutischen Einsatz haben. 

Eine Bewerbung kann bis zum 31. Oktober 2022 eingereicht werden.

Mehr Informationen: Westfälischen Wilhelms-Universität

GFFU: Heigl-Preis

Die Heigl-Stiftung vergibt jährlich seit 2004 einen Preis in Höhe von 10.000 €. Der Preis selbst wird vergeben für empirische oder konzeptuelle Arbeiten aus dem Bereich der Psychotherapieforschung; gestiftet wird er von Annelise Heigl-Evers und Franz Seraph Heigl. Gegenstand der Auszeichnung sind empirische oder konzeptuelle Arbeiten aus dem Bereich der (psychodynamisch orientierten) Psychotherapieforschung quantitativer oder qualitativer Ausrichtung.

Eine Bewerbung ist bis zum 31. Oktober 2022 möglich.

Mehr Informationen: Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf e.V.

Wissenschaftspreis „Regionalisierte Versorgungsforschung"

Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland (Zi) schreibt jährlich den mit 7.500 Euro dotierten Wissenschaftspreis „Regionalisierte Versorgungsforschung“ aus. Mit dem Preis werden überdurchschnittlich gute Arbeiten auf dem Gebiet der Versorgungsforschung ausgezeichnet, die sich der Untersuchung regionaler Unterschiede in der Gesundheitsversorgung widmen. 
Bewerbungen können bis zum 4. Oktober 2022 eingereicht werden. 

Mehr Informationen: Zentralinstitut

Deutsche Krebshilfe: Postdoc-Stipendien ins Ausland

Die Deutsche Krebshilfe bietet Postdoktoranden/innen-Stipendien für junge Mediziner/innen und Naturwissenschaftler/innen an, die Projekte auf dem Gebiet der kliniknahen onkologischen Grundlagenforschung bzw. der klinischen Krebsforschung an renommierten Institutionen im Ausland durchführen wollen. Die Förderlaufzeit beträgt 2 Jahre.

Bewerbungen müssen bis zum 15. November 2022 eingreicht werden.

Mehr Informationen: Deutsche Krebshilfe

Verantwortlichkeit: