Zum Inhalt springenZur Suche springen

Informationen und Angebote für Wissenschaftler*innen in frühen Karrierestufen

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zu Ausschreibungen, Förderungen und Netzwerken speziell für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Aktuelle Ausschreibungen

Hier haben wir für Sie aktuelle interessante Ausschreibungen zusammengestellt:

Biomedizinische Technik: Klee-Preis

Die Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik (DGBMT im VDE) schreibt in Gemeinschaft mit der Stiftung Familie Klee jährlich folgenden Preis aus: 
DGBMT-Preis der "Stiftung Familie Klee" zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.
Schwerpunkte:

  • biomedizinische Technik als interdisziplinäres Fach
  • ingenieurwissenschaftliche Lösungen aktueller klinischer Probleme
  • naturwissenschaftliche Beiträge für Diagnostik oder Therapie

Preisgeld: 5.000 Euro

Bewerbungen sind einzureichen bis zum 31. Januar 2022.

Mehr Informationen: VDE

BMBF / Wissenschaftsjahr 2022 - Hochschulwettbewerb: Nachgefragt!

Hochschulwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt!
Wissenschaft im Dialog lädt Studierende, Postdocs und junge Forschende aller Fachrichtungen ein, kreative und interaktive Projektideen einzureichen, die eine Brücke zwischen Forschung und lokaler Bevölkerung schlagen und die Gesellschaft aktiv einbinden. Mitforschen erwünscht! Unter diesem Motto steht der Hochschulwettbewerb im Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt!.

Die 15 Gewinnerteams erhalten jeweils 10.000 Euro, um ihre Ideen umzusetzen. 

Bewerbungsschluss ist der 30. November 2021.

Mehr Informationen: Wissenschaftsjahr

Fritz Thyssen Stiftung: Postdoc-Stipendien

Die Postdoc-Stipendien der Fritz Thyssen Stiftung stellen ein Instrument zur zeitlich begrenzten Förderung eines Forschungsvorhaben dar. Diese Stipendien sollen z. B. dazu dienen, sich in ein neues Forschungsfeld einarbeiten und/oder eine fachwissenschaftliche Publikation verfassen zu können. Exzellenten Postdoktorandinnen und Postdoktoranden soll mit Hilfe dieses Instruments ermöglicht werden, sich für maximal ein Jahr ausschließlich auf das von ihnen gewählte Vorhaben zu konzentrieren. Thematisch ist eine Antragstellung in folgenden Förderbereichen möglich:

  • Geschichte, Sprache & Kultur
  • Querschnittbereich »Bild–Ton–Sprache«
  • Staat, Wirtschaft & Gesellschaft
  • Medizin und Naturwissenschaften

Einreichung werden bis zum 31. Dezember 2022 erbeten.

Mehr Informationen: Fritz Thyssen Stiftung

Experimentelle und klinische Pharmakologie und Toxikologie: Nachwuchspreis

Der Rudolf-Buchheim-Preis wird als Auszeichnung von der Deutschen Gesellschaft für experimentelle und klinische Pharmakologie und Toxikologie e.V. (DGPT) verliehen, um besondere Leistungen des wissenschaftlichen Nachwuchses in der experimentell-pharmakologischen und toxikologischen sowie klinisch-pharmakologischen Grundlagenforschung, der angewandten Arzneimittelforschung und der Überleitung der Ergebnisse in die Praxis anzuerkennen und ihre weitere Entwicklung zu fördern. 
Bewerber*innen sollten Mitglieder der DGPT sein und am Stichtag der Ausschreibung das 35. Lebensjahr nicht überschritten haben. Dissertationen und Habilitationsarbeiten können nicht berücksichtigt werden. 

Bewerbungen werden bis zum 30. November 2021 erbeten.

Mehr Informationen: Rudolf-Buchheim-Preis

Else Kröner Memorialstipendien 2022

Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung möchte besonders begabte und motivierte klinisch und wissenschaftlich tätige Ärztinnen und Ärzte am Beginn ihres Berufsweges unterstützen, durch eine zweijährige Freistellung von klinischen Aufgaben ein besonders erfolgversprechendes medizinisches Forschungsvorhaben signifikant weiterzubringen. Damit soll der Grundstein zur wissenschaftlichen Selbständigkeit und zur Karriere als Clinician Scientist gelegt werden.

Dazu schreibt die Else Kröner-Fresenius-Stiftung auf dem gesamten Gebiet der Medizin bis zu sechs Individualstipendien mit einer Laufzeit von zwei Jahren für junge Ärztinnen und Ärzte in der Weiterbildungsphase aus. Das Stipendium ist mit insgesamt 230.000 € dotiert.

Die Ausschreibung erfolgt in zwei Stufen: Bis zum 10. Februar 2022 können Antragsskizzen per eingereicht werden.

Mehr Informationen: EKFS

DFG | Ursula M. Händel-Tierschutzpreis

Ziel des Ursula M. Händel-Tierschutzpreises ist die Auszeichnung von Wissenschaftler*innen, die sich besonders um die Förderung des Tierschutzes in Wissenschaft und Forschung verdient machen. 

Der Preis wird für wissenschaftliche Forschungsprojekte vergeben, die dazu beitragen, die Belastung für die in einem Tierversuch eingesetzten Tiere zu vermindern, deren Zahl zu reduzieren oder sie zu ersetzen (3R-Konzept: Reduction, Refinement, Replacement).

Der Preis ist mit bis zu 80 000 Euro dotiert. Bewerbungen können bis spätestens 14. Februar 2022 eingereicht werden.

Mehr Informationen: DFG

Radioonkologie: Preise und Auszeichnungen der DEGRO

Die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie vergibt wissenschaftliche Preise:

  • Alfred-Breit-Preis 
    für herausragende Forschungsarbeiten und Entwicklungen in der Radioonkologie (einschließlich Strahlenbiologie, Strahlenphysik und anderen Grundlagenfächern), die erkennbar zu Fortschritten in der Krebstherapie beitragen.
    Preisgeld: 20.000 Euro
  • Günther-von-Pannewitz-Preis
    für eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit, die sich der Strahlentherapie von nicht malignen Erkrankungen, einschließlich der Strahlenbiologie, Strahlenphysik oder der klinischen Forschung widmet.
    Preisgeld: 1.000 Euro
  • Hermann-Holthusen-Preis 
    für wissenschaftlich hervorragende Habilitationsschriften (auch kumulativ) aus dem Bereich der Strahlentherapie, Strahlenbiologie, medizinischen Strahlenphysik und -technik.

Bewerbungen sind bis 13. März 2022 möglich.

Im Rahmen der Jahrestagung werden Auszeichnungen vergeben:

  • Dissertationspreis
    für Dissertationen von Nachwuchswissenschaftlern/innen (Ärzte/innen, Strahlenbiologen/innen, Medizinphysiker/innen) 
    Preisgeld: 1.500 Euro
  • Hochpräzisions-Strahlentherapie-Preis
    für herausragende Innovationen und Entwicklungen auf dem Gebiet der Hochpräzisions-Strahlentherapie 
    Preisgeld: 2.000 Euro
  • Innovationspreis
    für herausragende Innovationen auf dem Gebiet der Radioonkologie und Strahlentherapie. 
    Preisgeld: 2000 Euro
  • Koester-Preis
    für einen Vortrag zu methodisch-technischen Bereiche der Strahlentherapie, der Bestrahlungsplanung und der Thermoradiotherapie.
    Preisgeld: 2.000 Euro

Bewerbungen bzw. Einreichungen sind bis 15. Januar 2022 möglich.

Mehr Informationen: DEGRO

Walter-Clawiter-Preis 2022

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vergibt aus Mitteln der Walter-Clawiter-Stiftung den Walter-Clawiter-Preis 2022 für Arbeiten zur Erforschung der Hypertonie.

Der Walter-Clawiter-Preis ist eine Auszeichnung für besondere wissenschaftliche Leistungen und dient der Förderung der Erforschung der Hypertonie. Er ist mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 € dotiert und wendet sich an alle in Deutschland tätigen Wissenschaftler*innen.

Einsendeschluss ist der 31. März 2022. Rückfragen zur Ausschreibung beantwortet die Geschäftsführung der Stiftung gerne. 

Mehr Informationen: Walter-Clawiter-Stiftung

Körber Stiftung: Deutscher Studienpreis 2022

Für substanzielle und innovative Forschungsbeiträge vergibt die Körber-Stiftung Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise à 25.000 Euro. Der Deutsche Studienpreis zählt damit zu den höchstdotierten wissenschaftlichen Nachwuchspreisen in der Bundesrepublik. Die Ausschreibung richtet sich an Promovierte aller wissenschaftlichen Disziplinen, die mit magna oder summa cum laude promoviert haben.

Neben der fachwissenschaftlichen Exzellenz zählt beim Deutschen Studienpreis vor allem die spezifische gesellschaftliche Bedeutung der jeweiligen Forschungsbeiträge. Bewerbung sind bis zum 01. März 2022 möglich.

Mehr Informationen: Körber-Stiftung

Deutsche Krebshilfe: Postdoc-Stipendien ins Ausland

Die Deutsche Krebshilfe bietet Postdoktoranden/innen-Stipendien für junge Mediziner/innen und Naturwissenschaftler/innen an, die Projekte auf dem Gebiet der kliniknahen onkologischen Grundlagenforschung bzw. der klinischen Krebsforschung an renommierten Institutionen im Ausland durchführen wollen. Die Förderlaufzeit beträgt 2 Jahre.

Bewerbungen müssen bis zum 15. November 2022 eingreicht werden.

Mehr Informationen: Deutsche Krebshilfe

Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung | Förderpreis 2022

Im Jahr 2022 verleiht die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung erneut den Alfried Krupp-Förderpreis an junge Universitätsprofessorinnen und -professoren der Natur- und Ingenieurwissenschaften (inkl. Medizin) mit herausragender wissenschaftlicher Qualifikation und bereits vorliegenden exzellenten Forschungsleistungen.
Für den Förderpreis können Kandidatinnen und Kandidaten vorgeschlagen werden, die eine unbefristete oder befristete Professur an einer Universität in der Bundesrepublik Deutschland innehaben und nicht älter als 38 Jahre sein sollten. Der Preis ist mit 1 Mio. € dotiert.

Vorschlagsberechtigt sind Einzelpersonen, Forschungsinstitutionen und Universitäten. Selbstbewerbungen sind ausgeschlossen. Vorschläge sind elektronisch über das Online-Bewerbungsportal der Stiftung bis zum 25. Februar 2021 zu übermitteln.

Mehr Informationen: Krupp-Stiftung

Lohfert-Preis 2022

Die Christoph Lohfert Stiftung schreibt den Lohfert-Preis 2022 aus. Das Thema: Gemeinsam für mehr Gesundheit: Modelle und Technologien zur Verbesserung der Erreichbarkeit, Aufklärung und Beteiligung in der gesundheitlichen Versorgung.

Der Förderpreis ist mit 20.000 Euro dotiert, Schirmherrin ist Dr. Regina Klakow-Franck, stellvertretende Leiterin des IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen. Bewerbungsschluss ist am 28. Februar 2022.

Mehr Informationen: Christoph Lohfert Stiftung

Molekularbiologie - Bayer Pharmaceuticals Promotionspreis

Die Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM e.V.) schreibt den Bayer Pharmaceuticals Promotionspreis für die beste molekularbiologische Promotion des zurückliegenden Jahres aus. Das Preisgeld liegt bei 1.500 Euro. Bewerbungen oder Vorschläge sind einzureichen bis zum 31. Dezember 2021.

Mehr Informationen: GBM

Hochschullehrer-Nachwuchspreis für Biotechnologie

Der Hochschullehrer-Nachwuchspreis der DECHEMA wird jährlich an eine Wissenschaftlerin oder einen Wissenschaftler vergeben, die im Rahmen eines Vortrags sowohl hohe fachliche Exzellenz als auch die Fähigkeit bewiesen haben, ihr Fachwissen in hervorragender Weise an Studierende zu vermitteln. Das Preisgeld beträgt 1.500 Euro und Bewerbungen können bis zum 30. November 2021 eingereicht werden. Einzureichen sind neben Lebenslauf und Publikationsliste eine einseitige Kurzfassung des geplanten Vortrags.

Mehr Informationen: DECHEMA

Ausschreibung des Edens-Preises 2021

Die Eberhard-Igler-Stiftung vergibt auch für das Jahr 2021 den mit 10.000 € dotierten Edens-Preis.

Der Edens-Preis ist eine Auszeichnung für besondere wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Kreislaufforschung oder verwandter Gebiete und dient der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Über die Preisverleihung entscheidet das Kuratorium der Stiftung.

Zur Teilnahme sind alle Wissenschaftler*innen der Heinrich-Heine-Universität berechtigt, die zum Zeitpunkt der Fertigstellung der eingereichten Arbeit noch nicht als Professor*in berufen waren. Die Arbeit muss folgende Kriterien erfüllen:

  • Es wird ein Thema aus der Kreislaufforschung oder aus verwandten Gebieten behandelt,
  • die Arbeit beruht auf eigenen wissenschaftlichen Erkenntnissen,
  • sie ist innerhalb der letzten 18 Monate vor der Einreichungsfrist in einer internationalen Fachzeitschrift zur Publikation akzeptiert oder veröffentlicht worden.
  • Falls eine Arbeit auch zu einer anderen Ausschreibung eingereicht oder dies beabsichtigt ist, ist dies anzugeben.
  • Im Falle einer Gemeinschaftsarbeit muss der eigene Beitrag dargestellt werden.
  • Habilitationsschriften werden nicht berücksichtigt.

Bewerbungsschluss für den Edens-Preis 2021 ist der 31. Dezember 2021. Die Arbeit ist in einfacher Ausführung schriftlich und per Email an die Geschäftsführung der Stiftung zu richten: , Stabsstelle Justitiariat, Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf.

Deutscher Schmerzpreis

Die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) und die Deutsche Schmerzliga e.V. (DSL) verleihen den DEUTSCHEN SCHMERZPREIS – Förderpreis für Schmerzforschung und Schmerztherapie für wissenschaftliche Arbeiten zu Diagnostik und Therapie akuter und chronischer Schmerzen oder für Menschen, die durch ihre Arbeit entscheidend zum Verständnis von Schmerzen und betroffenen Patienten beigetragen haben. Preisgeld: 5.000 Euro.

Die Bewerbungsfrist endet am 30. November 2021. Bewerbungen und Nominierungen können bei der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin (Geschäftsstelle, Lennéstr. 9, 10785 Berlin) eingereicht werden. 

Mehr Informationen: DGS

Gerhard-Domagk-Preises 2021

Die Stiftung „Krebsforschung Prof. Dr. Gerhard Domagk“ schreibt in Kooperation mit der Universitätsgesellschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität den Gerhard-Domagk-Preis aus. Mit dem Preis zeichnet die Stiftung hervorragende Humanmediziner*innen für exzellente medizinische Forschungsergebnisse und den erfolgreichen Transfer bzw. die Nutzung in der medizinischen Praxis aus. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis würdigt wissenschaftliche Leistungen, die sich um die Forschung zur Bekämpfung von Krebs verdient gemacht haben.
Eine Nominierung bzw. Bewerbung kann bis zum 30. November 2021 erfolgen.

Mehr Informationen: WWU Münster

Verleihung des Reinhard- und Emmi-Heynen Preises 2021

Der Reinhard- und Emmi-Heynen Preis ist eine Auszeichnung für hervorragende Arbeiten oder Leistungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern – also auch Professorinnen und Professoren – der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, die eine Förderung verdienen. Jede Wissenschaftlerin und jeder Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät kann Vorschläge unterbreiten. Ein Vorschlag kann nur berücksichtigt werden, wenn er durch mindestens eine weitere Wissenschaftler/einen weiteren Wissenschaftler aus der Fakultät schriftlich unterstützen.

Der Preis wird mit 12.500 € dotiert. 
Die Preisträgerin oder der Preisträger erhält diese Zahlung zusammen mit einer von dem Präsidenten der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf e.V. und der Rektorin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf unterzeichneten Urkunde im Rahmen der Jahresversammlung der Gesellschaft im November 2022.

Die Einreichungsfrist für Vorschläge ist der 30. April 2022.
Vorschläge sind an den zu richten. Sollten bis zum 30. April 2020 keine Vorschläge eingegangen sein, gibt der Dekan von sich aus eine Empfehlung an das Rektorat ab.

Alexander von Humboldt Stiftung: Henriette Herz-Scouting-Programm

Sie haben sich in Ihrer Disziplin bereits seit langem einen Namen gemacht? Oder Sie stehen am Anfang einer aussichtsreichen Leitungskarriere? Sie sind zudem international gut vernetzt und haben selbst schon Nachwuchswissenschaftler*innen betreut?  Dann ist das Henriette Herz-Scouting Programm genau das richtige für Sie.

In zwei Programmlinien können sich sowohl aufsteigende Wissenschaftler*innen, die erst vor kurzem eine (Junior-)Professur oder eine Gruppenleitung übernommen haben, als auch bereits etablierte und erfahrene Forschende bewerben. Besonders begrüßt werden auch Anträge von Personen, die bisher noch keine Verbindungen zur Humboldt-Stiftung haben.
Als ausgewählter Scout haben Sie die Möglichkeit, bis zu drei Wissenschaftstalente aus dem Ausland vorzuschlagen. Diese erhalten das Stipendium nach formaler Prüfung in einem Direktverleihungsverfahren.

Bewerbung werden bis zum 30. November 2021 erbeten.

Mehr Informationen: Humboldt Stiftung

Ausschreibung zum Forschungspreis der Walter Schulz Stiftung 2021

Seit 1980 fördert die Walter Schulz Stiftung Institutionen und Kliniken im Bereich der Krebsforschung. Auch in diesem Jahr lobt die Walter Schulz Stiftung wieder einen Förderpreis an junge Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen aus, die in der Tumorforschung eine hervorragende Leistung erbracht haben.
Die Arbeiten müssen in einem international anerkannten, wissenschaftlichen Journal publiziert sein. Die Stiftung bittet ausschließlich Publikationen einzureichen, die einen direkten Bezug zur kliniknahen Krebsforschung haben und nicht vor dem 1. Januar 2021 publiziert wurden. Arbeiten, die bereits anderweitig ausgezeichnet wurden, können leider nicht berücksichtigt werden.

 Bewerbungsunterlagen: In schriftlicher Form (in 3-facher Ausfertigung), CV und eine aktuelle Publikationsliste unter dem Stichwort “Forschungspreis 2021” bis spätestens 31. Dezember 2021 

Kontakt:
Walter Schulz Stiftung
Prof. Dr. med. Heinz Höfler
Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates
Behringstraße 12 • 82152 Planegg

Mehr Informationen: Walter Schultz Stiftung

Dissertationspreis Pneumologie

Die Deutsche Lungenstiftung e. V. verleiht 2022 erneut den „Deutschen Dissertationspreis Pneumologie 2022“ zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Der Preis wird  für die beste klinische und für die beste experimentelle Dissertationsarbeit auf dem Gesamtgebiet der Pneumologie vergeben. Die Dotation beträgt jeweils € 3.000,00.
Die Arbeiten sind bis zum 1. Dezember 2021 per E-Mail oder per Post (Datum des Poststempels) einzureichen.

Mehr Informationen: Deutsche Lungenstiftung

Verantwortlichkeit: