Zum Inhalt springenZur Suche springen

Informationen und Angebote für Wissenschaftler*innen in frühen Karrierestufen

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen zu Ausschreibungen, Förderungen und Netzwerken speziell für den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Gleichstellung und Chancengerechtigkeit

Die Universität setzt sich sowohl mit der zentralen Gleichstellungsbauftragen der HHU als auch der Gleichstellungsbeauftragten der Medizinischen Fakultät für Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein. Gleichstellungsbeauftragte haben die Belange der Frauen wahrzunehmen, die Mitglieder oder Angehörige der Hochschule sind. Sie wirkt auf die Einbeziehung gleichstellungsrelevanter Aspekte bei der Erfüllung der Aufgaben der Hochschule hin.

Aktuelle Ausschreibungen

Hier haben wir für Sie aktuelle interessante Ausschreibungen zusammengestellt:

Else Kröner-Fresenius-Stiftung: Clinician Scientist Professuren 2023

Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung  unterstützt Medizer*innen mit ihren jährlich Else Kröner Clinician Scientist Professuren. Mit diesen Professuren soll Ärztinnen und Ärzte mit herausragenden Leistungen sowohl in Patientenversorgung als auch Forschung eine langfristige Perspektive gegeben werden, den Berufsweg des Clinician Scientist weiter zu gehen und je die Hälfte ihrer Arbeitszeit für Forschung mit Lehre und Patientenversorgung einzusetzen.
Eine Bewerbung ist bis zum 10. Mai 2023 möglich.

Mehr Informationen: EKFS

Else Kröner-Fresenius-Stiftung: Forschungskollegs 2023

Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung möchte die Medizinischen Fakultäten und Hochschulklinika in Deutschland im Rahmen von Kollegs unterstützen, ihren wissenschaftlich hochtalentierten jungen Ärztinnen und Ärzten ein optimales Umfeld zur Vertiefung ihrer Forschungsarbeit und zum Einstieg in einen erfolgreichen Berufsweg als Clinician Scientist zu ermöglichen.  Dazu schreibt die Else Kröner-Fresenius-Stiftung die Einrichtung von drei Forschungskollegs aus, die jeweils mit insgesamt 1,3 Mio. € für eine Laufzeit von drei Jahren dotiert sind. 

Eine Bewerbung ist bis zum 04. April 2023 möglich.

Mehr Informationen: EKFS

José Carreras-Leukämie Stiftung: Forschungsstipendien 2023

Die José Carreras Leukämie-Stiftung leistet seit über 25 Jahren einen wesentlichen Beitrag zur Erforschung von Leukämien und verwandten hämato-onkologischen Krankheiten. Dazu werden mit Förderschwerpunkt experimenteller oder klinischer Forschung drei Stipendien für Nachwuchswissenschaftler*innen ausgeschrieben. Die Stipendien sind für Mediziner und Naturwissenschafter bestimmt, die bereits Erfahrung in der hämatologischen, zellbiologischen, immunologischen oder psychoonkologischen Forschungsarbeit besitzen, an einer wissenschaftlichen Institution in Deutschland arbeiten und nicht älter als 35 Jahre sind.

Bewerbungen sind bis zum 31. März 2023 möglich.

Mehr Informationen: Carreras-Stiftung

Eckhart-Buddecke-Stiftung: PRO SCIENTIA-Förderpreis

Eckhart-Buddecke-Stiftung vergibt jährlich den PRO-SCIENTIA-Förderpreis für hervorragende wissenschaftliche Beiträge auf dem Gebiet der Medizinischen Grundlagenforschung. Der förderungswürdige Beitrag soll zeigen, dass mit Hilfe biochemischer, molekularbiologischer, immunologischer, glykobiologischer oder zellbiologischer Arbeitsmethoden neue Erkenntnisse über das komplexe Regelwerk der Lebensvorgänge gewonnen, genauere Einblicke in die Ursachen genetischer oder erworbener Erkrankungen erhalten und die Möglichkeiten ihrer kausalen Behandlung gefördert werden. 
Eine Bewerbung ist bis zum 15. März 2023 möglich.

Mehr Informationen: Eckhart-Buddecke-Stiftung

Ingrid zu Solms-Stiftung: Wissenschaftspreis Medizin 2023

Der Ingrid zu Solms-Preis für Medizin, ausgeschrieben von der Ingrid zu Solms-Stiftung, wird für richtungweisende wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der Grundlagenforschung in der Medizin, für die Medizin oder für die Psychotherapie, die zur Habilitation genutzt wurde oder dazu gleichrangig ist, vergeben.
Antragsberechtigt sind Frauen, die diese Forschung ausgehend von einer Forschungseinrichtung im deutschsprachigen, europäischen Raum durchgeführt haben, wobei die Nationalität keine Rolle spielt. Die Einreichende sollte das 40. Lebensjahr am letzten Tag der Antragsfrist noch nicht vollendet haben, wobei sich bei Mutterschaft die Frist einmalig um zwei Jahre verlängert.

Anträge können bis zum 01. März 2023 eingereicht werden.

Mehr Informationen: Ingrid zu Solms-Stiftung

Dr. Werner Jackstädt-Stiftung: Ausschreibung Forschungsstipendien 2023

Die Dr. Werner Jackstädt-Stiftung vergibt im Jahr 2023 5 Forschungsstipendien an besonders qualifizierte promovierte Nachwuchswissenschaftler*innen aus dem In- und Ausland zur Durchführung eines weiterqualifizierenden Forschungsaufenthalts außerhalb der eigenen Institution. Das eigenständig durchzuführende Forschungsprojekt muss sich durch hohe wissenschaftliche Qualität und Originalität auf internationalem Niveau auszeichnen. Angesprochen sind folgende Gebiete:

  • Ophthalmologie (insbesondere altersabhängige Makuladegeneration)
  • Nephrologie (insbesondere akutes Nierenversagen und immunologische Nierenkrankheiten)
  • Onkologie (insbesondere geriatrische Hämatoonkologie)

Bewerber*innen sollten im Regelfall ein Studium der Medizin absolviert haben. Zudem sollte die Promotion abgeschlossen sein und die Altersgrenze liegt bei 36 Jahren. Bewerbungen sind bis zum 31. Oktober 2023 möglich.

Mehr Informationen: Dr. Werner Jackstädt-Stiftung

Else Kröner-Fresenius-Stiftung: Memorialstipendien 2023

Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung möchte besonders begabte und motivierte klinisch und wissenschaftlich tätige Ärztinnen und Ärzte am Beginn ihres Berufsweges unterstützen, durch eine zweijährige Freistellung von klinischen Aufgaben ein besonders erfolgversprechendes medizinisches Forschungsvorhaben signifikant weiterzubringen. Damit soll der Grundstein zur wissenschaftlichen Selbständigkeit und zur Karriere als Clinician Scientist gelegt werden.  Dazu schreibt die Else Kröner-Fresenius-Stiftung auf dem gesamten Gebiet der Medizin in der Regel bis zu sechs Individualstipendien mit einer Laufzeit von zwei Jahren für junge Ärztinnen und Ärzte in der Weiterbildungsphase aus. 

Bis zum 01. März 2023 können Anträge eingereicht werden.

Mehr Informationen: EKFS

Dr. Holger Müller Preis 2022

Die Care-for-Rare Foundation  lobt den Dr. Holger Müller Preis 2022 in Höhe von 5.000 Euro aus. Der zur Verfügung gestellte Preis soll eine herausragende wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der seltenen Erkrankungen auszeichnen. Es werden grundlagenwissenschaftliche und klinische Arbeiten berücksichtigt.
Für die aktuelle Ausschreibungsperiode kann ein wissenschaftliches Manuskript eingereicht werden, welches in der Zeit zwischen dem 1. März 2022 und dem 28. Februar 2023 veröffentlicht oder zur Veröffentlichung angenommen wurde.

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen sind bis zum 17. März 2023 einzureichen.

Mehr Informationen: Care-for-Rare Foundation

Christoph Lohfert Stiftung: Lohfert-Preis 2023

Die Christoph Lohfert Stiftung schreibt den Lohfert-Preis 2023 aus. Das Thema in diesem Jahr: Medizin neu denken: Zukunftsfähige Konzepte für eine nachhaltige Gesundheitsversorgung. Der Förderpreis ist erneut mit 20.000 Euro dotiert, Schirmherrin ist Dr. Regina Klakow-Franck, stellvertretende Leiterin des IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen.

Bewerbungsschluss ist am 28. Februar 2023.

Mehr Informationen: Christoph Lohfert Stiftung

Walter-Clawiter-Preis 2023: Erforschung der Hypertonie

Der Walter-Clawiter-Preis ist eine Auszeichnung für besondere wissenschaftliche Leistungen und dient der Förderung der Erforschung der Hypertonie. Er ist mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 EURO dotiert und wendet sich an alle in Deutschland tätigen Wissenschaftler*innen. Er wird nach folgenden Vergabekriterien verliehen:

  • Es wird ein Thema aus der Erforschung der Hypertonie behandelt.
  • Die Arbeit beruht auf eigenen wissenschaftlichen Forschungen.
  • Sie ist in den letzten zwei Jahren vor Ablauf der Ausschreibungsfrist fertig gestellt worden.
  • Falls eine Arbeit auch zu einer anderen Ausschreibung eingereicht oder dies beabsichtigt ist, ist dies anzugeben.
  • Sofern es sich um eine Gemeinschaftsarbeit handelt, sind alle an der Durchführung der Untersuchung beteiligten wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter namentlich aufzuführen und der eigene Beitrag darzustellen.
  • Die Arbeiten sind in deutscher oder englischer Sprache schriftlich sowie elektronisch bei der Geschäftsstelle der Stiftung einzureichen.

Einsendeschluss ist der 31. März 2023.

Mehr Informationen: Walter-Clawiter-Stiftung

Verantwortlichkeit: