Zum Inhalt springenZur Suche springen

Aktuelle Ausschreibungen

Auf dieser Seite haben wir für Sie interessante aktuelle Ausschreibungen zusammengestellt:

ZukunftBIO.NRW: Förderwettbewerb Zukunftsmedizin

Der Förderwettbewerb Zukunftsmedizin will dazu beitragen, innovative Ideen in der Medizin und Biomedizin insbesondere in Verbindung mit digitalen Technologien weiterzuentwickeln und zur breiteren Anwendung und Marktreife zu bringen.  Der Schwerpunkt liegt auf Produkten, Therapien und Dienstleistungen im Bereich der personalisierten Medizin zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung. Projektskizzen können bis zum 20. Juni 2022 eingereicht werden.

Mehr Informationen: ZukunftBIO.NRW

ZukunftBIO.NRW: Förderwettbewerb Infektiologie

Der Förderwettbewerb Infektiologie zielt darauf, neuartige Ansätze etwa aus der Virologie, Bakteriologie, Parasitologie oder Immunologie zu unterstützen und damit künftige Pandemien zu bekämpfen. Die beschleunigte Entwicklung und praktische Erprobung neuer Wirkstoffe, Produkte und Dienstleistungen für die Prävention, Diagnostik und die Therapie von Infektionskrankheiten stehen im Fokus. Projektskizzen können bis zum 20. Juni 2022 eingereicht werden.

Mehr Informationen: ZukunftBIO.NRW

DFG: Acht neue Schwerpunktprogramme

Die DFG richtet acht neue Schwerpunktprogramme (SPP) für das Jahr 2023 ein. Die nun bewilligten Programme decken die fachliche Breite von den Ingenieurwissenschaften über die Lebenswissenschaften bis zu den Naturwissenschaften ab.  Die acht neuen Verbünde, die aus 29 eingereichten Initiativen ausgewählt wurden, erhalten zunächst drei Jahre lang insgesamt rund 53 Millionen Euro. Die Antragsfrist auf Einrichtung eines Schwerpunktprogramms endet spätestens am 15. Oktober 2022.

Mehr Informationen: DFG

DFG: Priority Programme “Radiomics: Next Generation of Biomedical Imaging” (SPP 2177)

Die biomedizinische Bildgebung hat sich in den letzten Jahrzehnten erheblich weiterentwickelt und spielt in der modernen Medizin eine immer zentralere Rolle bei der Behandlung verschiedener Krankheitsbilder. Die grundlegenden Ziele des Schwerpunktprogramms sind:

  • die Bestimmung des diagnostischen klinischen Werts fortgeschrittener Nachbearbeitungsmethoden von Bildgebungsdaten des Menschen in verschiedenen klinisch relevanten Bereichen und/oder in der Grundlagenforschung;
  • die Bestimmung des prognostischen Werts fortgeschrittener Nachbearbeitungsmethoden von Bildgebungsdaten des Menschen in klinisch relevanten Bereichen und/oder in der Grundlagenforschung.

Anträge für die zweite dreijährige Förderperiode müssen bis zum 15. Juni 2022 in englischer Sprache eingereicht werden.

Mehr Informationen: DFG

DFG: Geflüchtete Wissenschaftler*innen - DFG weitet Unterstützung aus

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt bereits seit Dezember 2015 aus ihren Heimatländern geflüchtete Wissenschaftler*innen. Ihre bisherigen Fördermaßnahmen erweitert sie nun durch die Öffnung des Walter Benjamin-Programms, das dieser Zielgruppe die Integration in das deutsche Wissenschaftssystem in jedem Karrierestadium (ab der abgeschlossenen Promotion) ermöglichen soll. Diese konkreten Unterstützungsmaßnahme für geflüchtete Wissenschaftler*innen aus allen Regionen der Welt ist in der aktuellen Situation auch ein Ausdruck von Solidarität mit Forschenden aus der Ukraine und auch von verfolgten Wissenschaftler*innen aus Russland.
Anträge können bis zum 31. Dezember 2022 gestellt werden.

Mehr Informationen: DFG

Gastforschungsprogramm für geflohene ukrainische Wissenschaftler*innen

Der Überfall der russischen Armee auf die Ukraine hat seit Ende Februar 2022 eine große Fluchtbewegung ausgelöst. Auch viele ukrainische Wissenschaftler*innen haben oder werden ihr Heimatland verlassen. Durch ein gezieltes Förderangebot möchte die VolkswagenStiftung sie dabei unterstützen, ihre wissenschaftliche Tätigkeit vorübergehend in Deutschland weiterzuführen.
Zur Antragstellung eingeladen sind promovierte Wissenschaftler*innen an deutschen Hochschulen und Forschungsinstituten, die ukrainischen Partner:innen einen Arbeitsplatz in ihrer Arbeitsgruppe zur Verfügung stellen möchten.

Mehr Informationen: VolkswagenStiftung

Biomedizin: Projektförderung der Fritz Thyssen Stiftung

Die Fritz Thyssen Stiftung konzentriert sich zur Zeit konzentriert auf den Förderschwerpunkt »Molekulare Grundlagen der Krankheitsentstehung«. Es werden in diesem Programm molekularbiologische Untersuchungen über solche Krankheiten unterstützt, deren Entstehung entscheidend auf Gendefekten beruht oder bei denen Genvarianten zur Entstehung komplexer Krankheiten beitragen.

Projektanträge können jährlich vorgelegt werden bis zum 15. September 2022.

Mehr Informationen: Fritz Thyssen Stiftung

Fritz Thyssen Stiftung: Projektförderung in der Biomedizin

Die Fritz Thyssen Stiftung unterstützt sachlich und zeitlich befristete Forschungsprojekte in der Biomedizin. 
Im Förderschwerpunkt »Molekulare Grundlagen der Krankheitsentstehung« werden molekularbiologische Untersuchungen über Krankheiten unterstützt, deren Entstehung entscheidend auf Gendefekten beruht oder bei denen Genvarianten zur Entstehung komplexer Krankheiten beitragen. Bevorzugt gefördert werden bspw. Vorhaben, welche die funktionelle Analyse von Genen, Genprodukten und ihren Signaltransduktionswegen für monogene und komplex-genetische  Krankheiten in vitro und in vivo beinhalten.
Projektanträge werden nur von promovierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit einschlägigen Erfahrungen auf dem Gebiet des Forschungsschwerpunktes entgegengenommen, die in der Regel über eine zwei- bis vierjährige Erfahrung als Postdoc verfügen sollten. Projektanträge können bis zum 15. September 2022 eingereicht werden.

Mehr Informationen: Fritz Thyssen Stiftung

EU Horizont: Neue Ausschreibungen im Rahmen der Krebsmission

Die EU-Kommission hat eine Aktualisierung des Arbeitsprogramms für die Missionen in Horizont Europa veröffentlicht. In der Krebsmission sind folgende neue Ausschreibungsthemen für Forschungs- und Innovationsmaßnahmen (RIA) und Koordinierungs- und Unterstützungsmaßnahmen (CSA) veröffentlicht worden: 

  • Improving and upscaling primary prevention of cancer through implementation research (RIA) 
  • Strengthening research capacities of Comprehensive Cancer Infrastructures (CSA) 
  • Pragmatic clinical trials to optimise treatments for patients with refractory cancers (RIA) 
  • Towards the creation of a European Cancer Patient Digital Centre (CSA) 
  • Establishing of national cancer mission hubs and creation of network to support the Mission on Cancer (CSA) 

Die Einreichfrist endet am 07. September 2022.
Mehr Informationen: European Commission

ERC Deadlines und Infos

Der Europäische Forschungsrat (ERC) hat am 2. Februar 2022 den vorläufigen Ausschreibungskalender zum ERC Arbeitsprogramm 2023 veröffentlicht. Um eine mögliche Antragstellung besser planen zu können, erfolgte bereits die Veröffentlichung der vorläufigen Daten.

Programm Zeitraum

ERC Starting Grant 2023

öffnet am 12. Juli 2022 und schließt am 25. Oktober 2022
ERC Consolidator Grant 2023 öffnet am 28. September 2022 und schließt am 2. Februar 2023
ERC Advanced Grant 2023 öffnet am 8. Dezember 2022 und schließt am 23. Mai 2023
ERC Synergy Grant 2023 öffnet am 13. Juli 2022 und schließt am 8. November 2022
ERC Proof of Concept Grant 2023 öffnet am 20. Oktober 2022 und bietet drei Cut-off-Dates zur Einreichung am 24. Januar 2023, am 20. April 2023 und am 14. September 2023

DFG: Neue Fördermöglichkeit für Deutsch-Indische Internationale Graduiertenkollegs

Im Bestreben, die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen Indien und Deutschland weiter zu stärken, haben beide Länder vereinbart, ihre Fördermöglichkeiten für gemeinsame Forschungsprojekte zu erweitern und rufen hiermit zur Einreichung von Anträgen im Rahmen eines gemeinsamen Antrags- und Förderprogramms auf. 
Ein zentrales Merkmal dieses Förderprogramms sind koordinierte und wechselseitige Forschungsaufenthalte von Doktoranden an den jeweiligen Partnereinrichtungen. Bewerbungen sind für alle Fächer offen.

Die erste Frist für die Einreichung von Antragsskizzen ist der 1. August 2022.

Mehr Informationen: DFG

EU: Förderaufruf des EU-Projekts ICU4COVID für Krankenhäuser zur Testung einer Telemedizinlösung

Das EU-Projekt ICU4Covid hat das Ziel, das Cyber-Physical for Telemedicine and Intensive Care Medical System (CPS4TIC) für Covid-19 in der Intensivmedizin in großem Maßstab zu erproben und einzusetzen.
Die Telemedizinlösung CPS4TIC ermöglicht es, bestehende oder neue Intensivstationen als ein "ICU-Hub" mit einer zentralen Intensivstation und mehreren angeschlossenen Intensivstationen peripherer Krankenhäuser zu betreiben.  Das Projekt ICU4Covid will CPS4TIC insbesondere an Standorten einsetzen, die kritisch exponiert oder abgelegen sind, oder deren intensivmedizinzische Kapazität strukturell nicht schnell erweitert werden kann. Dazu hat es nun einen Förderaufruf für periphere Krankenhäuser veröffentlicht, die dietelemedizinische Konsole und das "Smart Bedside" von CPS4TIC einsetzen und in eines der "ICU-Hubs" integriert werden möchten. Hierfür kann eine Förderung von bis zu 100.000 Euro beantragt werden. Bewerbung sind bis zum 31. Oktober 2021 möglich.

Mehr Informationen: ICU4Covid

EU Kommission sucht Expert:innen für Begutachtung und Beratung

Die EU-Kommission hat einen neuen Aufruf zur Interessensbekundung für die Mitarbeit als Expertin oder Experte für den Zeitraum 2021-2027 veröffentlicht. Die Registrierung in der Experten-Datenbank ist ab sofort jederzeit möglich.

Voraussetzung sind große Expertise und Erfahrungen in einem oder mehreren Bereichen der europäischen Politiken und Aktivitäten. Wer bereits in der Datenbank registriert war, wird gebeten, das Profil auf Aktualität zu prüfen.

Mehr Informationen: Medizin.NRW

Wissenschaftspreis „Regionalisierte Versorgungsforschung"

Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland (Zi) schreibt jährlich den mit 7.500 Euro dotierten Wissenschaftspreis „Regionalisierte Versorgungsforschung“ aus. Mit dem Preis werden überdurchschnittlich gute Arbeiten auf dem Gebiet der Versorgungsforschung ausgezeichnet, die sich der Untersuchung regionaler Unterschiede in der Gesundheitsversorgung widmen. 
Bewerbungen können bis zum 4. Oktober 2022 eingereicht werden. 

Mehr Informationen: Zentralinstitut

Else Kröner Exzellenzstipendien 2022

Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung möchte herausragend in Klinik und Forschung qualifizierte Ärztinnen und Ärzte unterstützen, durch eine zweijährige Freistellung von klinischen Aufgaben ein besonders erfolgversprechendes und für sie profilbildendes medizinisches Forschungsvorhaben signifikant weiterzubringen. Dazu schreibt die Else Kröner-Fresenius-Stiftung auf dem gesamten Gebiet der Medizin bis zu sechs Individualstipendien mit einer Laufzeit von zwei Jahren für Ärztinnen und Ärzte nach Abschluss der Weiterbildung zum Facharzt aus.
Die Ausschreibung erfolgt in zwei Stufen, bis zum 26. Juli 2022 wird um die Abgabe von Skizzen gebetten.

Mehr Informationen: Else Kröner-Fresenius-Stiftung

Alois-Schnaubelt-Stiftungsprofessur: „Komplementäre und Integrative Medizin (KIM) bei chronischen Erkrankungen – Prävention und Therapie“

Chronische Erkrankungen sind eine große gesellschaftliche Herausforderung. Die Karl und Veronica Carstens-Stiftung stellt im Rahmen der Alois-Schnaubelt-Stiftungsprofessur und Forschungsgruppe Fördermittel bereit, um die Anwendung von Verfahren der Komplementären und Integrativen Medizin für Prävention und Therapie chronischer Krankheiten, wie beispielsweise Demenz, Diabetes, Depressionen, Herz- und Kreislauferkrankungen sowie rheumatische Erkrankungen, zu untersuchen.

Die Konzeptskizzen sind bis zum 31. Juli 2022 einzureichen.

Mehr Informationen: Carstens-Stiftung

Preis der Deutschen Hochschulmedizin 2022

Die Deutsche Hochschulmedizin e.V. schreibt erstmalig den Preis der Deutschen Hochschulmedizin aus. Honoriert werden sollen herausragende Teamleistungen im Bereich der medizinischen Grundlagenforschung sowie der klinischen oder translationalen Forschung aus dem Wirkungsfeld der Universitätsmedizin. Ziel der mit 25.000€ dotierten Auszeichnung ist die Stärkung der Forschung in der Universitätsmedizin am Wissenschaftsstandort Deutschland.

Bewerbungen können bis zum 01. Juli 2022 eingereicht werden.

Mehr Informationen: Deutsche Hochschulmedizin

Hirnliga-Forschungspreis für das Jahr 2022

Die Hirnliga e.V. verleiht im Jahr 2022 ihren mit  10.000€ dotierten Preis für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten, die neue Aspekte zur Klinischen Erforschung neurokognitiver Störungen, insbesondere zur Alzheimer Krankheit beschreiben. Es können einzelne oder thematisch zusammenhängende exzellente Publikation/en aus den Jahren 2020 - 2022 eingereicht werden. 

Die Bewerbung ist bis zum 30. Juni 2022 einzureichen.

Mehr Informationen: Hirnliga e.V.

Stiftung Tumorforschung Kopf-Hals: Forschungsförderung 2022

Die Tumorstiftung Kopf-Hals schreibt für das Jahr 2022  Forschungsförderungen aus, welche sich mit Projekten zur Ätiologie, Pathogenese oderTherapie von Tumoren im Kopf-Hals-Bereich inklusive dem Neurokranium und kindlichen Kopf-Hals- onkologischen Krankheitsbildern beschäftigen. Der Fokus unserer Förderungen liegt bei Anschubfinanzierungen, besonders für Forscherinnen und Forscher oder Forschergruppen auf dem Weg zu möglichen weiterreichenden Einwerbungen und größeren Förderinstrumenten.

Anträge können ab sofort bis zum 01. September 2022 in elektronischer Form eingereicht werden.

Mehr Informationen: Stiftung Tumorforschung

BMEL: Tierschutzforschungspreis 2022

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat den 41. Tierschutzforschungspreis ausgeschrieben. Gesucht werden Forschungsarbeiten, die dazu beitragen, Tierversuche zu ersetzen oder ihre Anzahl zu verringern. Der Preis wird jährlich ausgeschrieben und ist mit 25.000 Euro dotiert. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Mai 2022.

Mehr Informationen: BMEL

Forschungspreis der Dr.-Günther- und Imme-Wille-Stiftung

Mit dem Forschungspreis der Dr.-Günther- und Imme-Wille-Stiftung werden besondere Leistungen und Forschungsarbeiten, vorrangig von Nachwuchswissenschaftler*innen ausgezeichnet. Der Preis wird ausgeschrieben für hervorragende Forschungsleistungen auf dem Gebiet der klinischen, experimentellen und translationalen Medizin.
Der Forschungspreis der Dr.-Günther- und Imme-Wille-Stiftung wird jährlich verliehen und ist mit einem Betrag von 10.000 € dotiert. Über die Preisverleihung entscheidet das Kuratorium der Stiftung.

Bewerbungen müssen bis spätestens zum 01. Juni 2022 bei der Stabsstelle Presse und Kommunikation eingegangen sein.

Mehr Informationen: HHU

Deutsche Krebshilfe: Postdoc-Stipendien ins Ausland

Die Deutsche Krebshilfe bietet Postdoktoranden/innen-Stipendien für junge Mediziner/innen und Naturwissenschaftler/innen an, die Projekte auf dem Gebiet der kliniknahen onkologischen Grundlagenforschung bzw. der klinischen Krebsforschung an renommierten Institutionen im Ausland durchführen wollen. Die Förderlaufzeit beträgt 2 Jahre.

Bewerbungen müssen bis zum 15. November 2022 eingreicht werden.

Mehr Informationen: Deutsche Krebshilfe

Joachim Herz Stiftung: 50 Add-on Fellowships for Interdisciplinary Life Science

In einer bundesweiten Ausschreibung vergibt die Joachim Herz Stiftung seit 2015 Fellowships für interdisziplinäre Forschung. Auch in 2022 richtet sich die Ausschreibung an Doktoranden (w/m/d) und Postdocs, die mit Hilfe von fachübergreifenden Ansätzen biologische Forschungsfragen beantworten wollen. Ziel ist es, jungen Nachwuchswissenschaftlern den berühmten „Blick über den Tellerrand“ zu ermöglichen und sie gleichzeitig untereinander zu vernetzen.

Der Bewerbungszeitraum endet am 07. Juni 2022.

Mehr Informationen: Joachim Herz Stiftung

Else Kröner Medical Scientist Kollegs 2022

Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung möchte die Medizinischen Fakultäten und Hochschulklinika in Deutschland im Rahmen von wissenschaftlichen Kollegs unterstützen, im medizinischen Bereich die Etablierung von jungen hochtalentierten Medical Scientists zu verbessern und ihre Forschung mit dem Ziel der besseren Behandlung von Patientinnen und Patienten zu optimieren. Dazu schreibt die Else Kröner-Fresenius-Stiftung die Einrichtung von drei Medical Scientist Kollegs aus, die mit jeweils 1 Mio. € für eine Laufzeit von vier Jahren dotiert sind.

Bewerbungen können bis zum 8. Juni 2022 eingreicht werden.

Mehr Informationen: Else Kröner-Fresenius-Stiftung

VW-Stiftung: Momentum - Förderung für Erstberufene

Mit der Initiative "Momentum" möchte die VW-Stiftung Wissenschaftler*innen in einer frühen Karrierephase Möglichkeiten zur inhaltlichen und strategischen Weiterentwicklung ihrer Professur eröffnen. Das Förderangebot richtet sich an Professor*innen drei bis fünf Jahre nach Antritt ihrer ersten Lebenszeitprofessur. Es ist fachlich offen. Ausgeschlossen von einer Förderung sind Forschungsprojekte. Stichtag zur Einreichung ist der 01. Juni 2022.

Mehr Informationen: Volkswagenstiftung

Fritz Thyssen Stiftung: Postdoc-Stipendien

Die Postdoc-Stipendien der Fritz Thyssen Stiftung stellen ein Instrument zur zeitlich begrenzten Förderung eines Forschungsvorhaben dar. Diese Stipendien sollen z. B. dazu dienen, sich in ein neues Forschungsfeld einarbeiten und/oder eine fachwissenschaftliche Publikation verfassen zu können. Exzellenten Postdoktorandinnen und Postdoktoranden soll mit Hilfe dieses Instruments ermöglicht werden, sich für maximal ein Jahr ausschließlich auf das von ihnen gewählte Vorhaben zu konzentrieren. Thematisch ist eine Antragstellung in folgenden Förderbereichen möglich:

  • Geschichte, Sprache & Kultur
  • Querschnittbereich »Bild–Ton–Sprache«
  • Staat, Wirtschaft & Gesellschaft
  • Medizin und Naturwissenschaften

Einreichung werden bis zum 31. Dezember 2022 erbeten.

Mehr Informationen: Fritz Thyssen Stiftung

Verantwortlichkeit: