Zum Inhalt springenZur Suche springen

Über uns

Die Medizinische Fakultät der Heinrich-Heine-Universität hat in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Düsseldorf auf einer Fläche von 410 m² das Trainingszentrum für ärztliche Kernkompetenzen geschaffen und positioniert sich damit im bundesweiten Wettbewerb klar für eine gute und innovative medizinische Ausbildung. 

Ziele des Trainingszentrums

Fertigkeiten/Praxis

Das Düsseldorfer Curriculum Medizin setzt auf eine umfassende praktische Vorbereitung auf den Arztberuf. Neben der Vermittlung von Wissen und Haltungenm liegt ein großer Schwerpunkt im kompetenzorientierten Düsseldorfer Curriculum Medizin auf der Vermittlung von Fertigkeiten durch umfangreichen Praxisunterricht. Um unseren Studierenden einen routinierten Einstieg in das PJ und damit auch in den späteren Berufsalltag zu ermöglichen, bietet das Trainingszentrum praktische Übungsmöglichkeiten über das Kerncurriculum hinaus. So können die Studierenden noch vor dem ersten Praxisblock die Fertigkeiten erlernen und ausbauen, die für den Klinikalltag von essentieller Bedeutung sind.

Peer-to-Peer

Studierende von heute sind die Lehrenden von morgen. Das Trainingszentrum bietet viele Kurse und Wahlfachangebote im Peer-to-Peer-Teaching Format an und fördert damit die Lehre durch studentische Tutor:innen. Das bietet den teilnehmenden Studierenden einen geschützten, sicheren Raum, in dem sie Techniken erlernen, Fragen stellen und Fehler machen können. Gleichzeitig fördern die Peer-to-Peer Formate die Lehrkompetenz der Tutor:innen für das spätere Berufsleben.

Interprofessionalität

Die Zusammenarbeit verschiedener medizinischer Berufsdisziplinen bildet die Basis des Klinikalltags. Auch wenn die Professionen sich in vielen ihrer Tätigkeiten unterscheiden, gibt es ebenso viele Schnittpunkte. Um die interprofessionelle Zusammenarbeit und die effiziente Arbeitsteilung im Stationsteam schon während des Studiums zu fördern, bieten wir im Trainingszentrum Kursformate in Kooperation mit anderen medizinischen Fachbereichen, wie der Pflege und der Physiotherapieschule, an.

Team

Das Team des Trainingszentrums besteht aus dem ärztlichen Leiter Dr. Carsten Döing, der organisatorischen Unterstützung durch das Studiendekanat Medizin und den studentischen Tutor:innen, die sich die verschiedenen Aufgabenbereiche aufteilen, um die praktische Lehre im Trainingszentrum zu ermöglichen.

Carsten Döing

Ärztliche Leitung des Trainingszentrums

Dr. Carsten Döing
Rabea Hunsmann

Koordination des Trainingszentrums

Rabea Hunsmann

Büroteam

Das Büroteam kümmert sich um alle organisatorischen Angelegenheiten und erhält damit den Kursalltag aufrecht. Dazu gehören neben der Kursbelegung auch die Raumplanung und der vorbereitende Aufbau der Kurse. Außerdem steht das Büroteam für Anrufe und E-Mails sowie für Fragen vor Ort zur Verfügung.

Konzeptgruppe

Die Konzeptgruppe des Trainingszentrums ist für die Kurs- und Wahlfachweiterentwicklung zuständig. Neben der Ideenfindung, kümmert die Konzeptgruppe sich um die Projektplanung und erstellt Kurskonzepte, welche sie schlussendlich auch umsetzt. Die Aufgabenbereiche der beteiligten Studierenden sind dabei sehr vielfältig und bieten ein großes Spektrum an Möglichkeiten im Rahmen der Projektplanung.

Tutor:innen

Die studentischen Tutor:innen führen die Kurse und Wahlfacheinheiten des Trainingszentrums durch. Nach einer ärztlichen Einarbeitung kümmern sich die Tutor:innen unter laufender ärztlicher Supervision weitestgehend eigenständig um die Umsetzung ihres Kurses. Neben der Vermittlung theoretischer Grundlagen, schulen sie auch die praktischen Fertigkeiten und stehen den teilnehmenden Studierenden in den Kursen für fachliche Fragen zur Verfügung.

Verantwortlichkeit: