Zum Inhalt springenZur Suche springen

Informationen zu Corona für Studierende und Lehrende
der Medizinischen Fakultät

Alle Anordnungen und Informationen des Rektorats der HHU im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 finden Sie unter www.hhu.de/corona. Für Studierende im PJ und Famulant:innen gelten die Regelungen des Universitätsklinikum Düsseldorf bzw. der jeweiligen Klinik.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Mitarbeiter:innen in den zuständigen Bereichen.

Stand: 04.06.2021, 16:12 Uhr

Umgang mit Covid-19 und Quarantäne

Bitte melden Sie sich umgehend beim Studiendekanat mit einer E-Mail an mit Angaben des Zeitraums und ob Sie in der infektiösen Zeit (2 Tage vor bis 10 Tage nach den ersten Symptomen) an Lehrveranstaltungen teilgenommen haben.
Was muss ich tun, wenn ich Quarantäne angeordnet bekomme?

Bei einer Quarantäneanordnung kontaktieren Sie die jeweilige Studienorganisation (Q1 / Q2 / Q3) mit Angabe des Zeitraums.

Viele Fächer bieten Ersatztermine an. Sprechen Sie direkt das betreffende Fach oder die Studienorganisation Q1 an.

Bis zu einem Tag vor der Prüfung können Sie sich mit einer E-Mail an die abmelden. Die Vorlage der Kopie des Quarantänebescheids ist erst ab dem Prüfungstag nötig.

Bei einem Wahlfach, das wöchentlich stattfindet (14 Termine) sind regulär zwei Fehltermine zulässig. Werden wegen Quarantäne bereits zwei Termine versäumt, kann ein weiterer Fehltermin akzeptiert werden. Der*Die Wahlfachanbieter*in kann bei einem Wahlfach, dass als Blockveranstaltung stattfindet, entscheiden, unter welchen Voraussetzungen ein Wahlfach trotz Fehlens angerechnet werden kann.

Wird die Anzahl der abzuleistenden Patientenaufnahmen und -vorstellungen auf der Station/in der Ambulanz, Patientenvorstellungen in Fallkonferenzen und Mini-CEX geändert, wenn ich wegen Quarantäne nicht an Praxisblockwochen teilnehmen kann?

Versuchen Sie in so einem Fall einfach, in den zukünftigen Praxiswochen die versäumten Patientenaufnahmen und -vorstellungen nachzuarbeiten. Melden Sie sich bei der Studienorganisation (Q2), so dass eine praktikable Lösung für beide Seiten gefunden werden kann.

Studienorganisation

  • Das Sommersemester 2021 findet als Hybrid-Semester statt.
  • Abhängig vom Themen- und Studienblock bzw. von den daran beteiligten Fächern gibt es verschiedene Online-Formate. Je nach Unterrichtsformat können damit auch Anwesenheitspflichten verbunden sein.
  • Detaillierte Informationen zu Ihrem Studienjahr, Ihrer Schiene bzw. den Themen- und Studienblöcken, finden Sie in Ihren Stundenplänen.

Bis auf wenige Ausnahmen finden Lehrveranstaltungen digital statt. Genauere Informationen finden Sie in Ihren Stunden- und Ablaufplänen.
Das Ende der Vorlesungszeit im Sommersemester 2021 ist am 23.07.2021.

Die seit dem 28. Mai geltende Fassung der Coronaschutzverordnung NRW gibt eine Testpflicht bei Lehrveranstaltungen in geschlossenen Räumen vor. Sie müssen damit ab sofort in allen Präsenzveranstaltungen einen Negativ-Schnelltest (nicht älter als 48 Stunden) vorweisen. Die Testpflicht ist an der HHU und am UKD solange gültig, wie das Land NRW der Inzidenzstufe 2 oder 3 zuzuordnen ist. Die aktuelle Einstufung finden Sie hier: https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw

 Davon ausgenommen sind für die Medizinische Fakultät Personen mit ausreichender Immunität, also Genesene mit entsprechender Bescheinigung sowie Personen, die vollständig gegen den SARS-CoV-2-Virus geimpft sind und deren letzte Impfung mindestens zwei Wochen zuvor erfolgt ist.

Infrastruktur
  • Die Lernräume und die Ausleihe der Anatomie bleiben bis auf Weiteres geschlossen.
  • Die O.A.S.E. ist geöffnet.
  • Das Studierenden-Service-Center (SSC) ist geöffnet.
    Weitere Informationen
Studiendekanat
  • Der Publikumsverkehr ist bis auf Weiteres nur begrenzt möglich.
  • Die Mitarbeiter:innen sind für Anliegen und Fragen in erster Linie per E-Mail erreichbar.
  • Die Sprechstunden des Studiendekanats finden vereinzelt statt.
  • Bescheinigungen werden teilweise per E-Mail ausgestellt, Originale werden ggf. per Post zugesendet.
  • Hinweise und Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den digitalen Lehr- und Lernformaten finden Sie hier.
  • Bei darüber hinausgehenden Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte an das eLearning office medizin.
Berufsfelderkundung (Vorlesungsfreie Zeit)

Die Seminare der Berufsfelderkundung, die eigentlich im Sommersemester 2020 stattfinden sollten, finden im Wintersemester 2020/21 online statt. Für Studierende im ersten Semester finden die Seminare der Berufsfelderkundung in Präsenz statt.

Blockpraktikum Frauenheilkunde (Vorlesungsfreie Zeit)

Das Vorziehen der Praxisblockwoche "Gynäkologie" im SB/PB "Lebensphasen" für Examenskandidat/innen in die vorlesungsfreie Zeit ist bis auf Weiteres nicht mehr möglich. Studierende, die die Praxisblockwoche nun nicht mehr wie geplant vorziehen können, werden gebeten dies  mitzuteilen. Bereits vorgezogene Praxisblockwochen werden natürlich anerkannt. 

Blockpraktikum Kinderheilkunde (Vorlesungsfreie Zeit)

Das Vorziehen der Praxisblockwoche "Pädiatrie" im SB/PB "Lebensphasen" für Examenskandidat/innen in die vorlesungsfreie Zeit ist bis auf Weiteres nicht mehr möglich. Studierende, die die Praxisblockwoche nun nicht mehr wie geplant vorziehen können, werden gebeten dies  mitzuteilen. Bereits vorgezogene Praxisblockwochen werden natürlich anerkannt.

Gynäkologie-Praktikum (Vorlesungsfreie Zeit)

Das (externe) Gynäkologie-Praktikum, das in der vorlesungsfreien Zeit stattfindet, 40 Stunden umfasst und eine Voraussetzung für den Leistungsnachweis „Frauenheilkunde, Geburtshilfe“ ist, wurde im Wintersemester 2020/21 durch die „Virtuelle gynäkologische Sprechstunde“ ersetzt. Ein bis dahin bereits erbrachtes Gynäkologie-Praktikum wird als Äquivalenz angerechnet.

Hausarztpraktikum (HAP) (Vorlesungsfreie Zeit)

Das Hausarztpraktikum (HAP) findet statt.

Patientenpraktika (Vorlesungsfreie Zeit)

Patientenpraktika finden bis auf Weiteres statt.

  • War eine Unterbrechung aufgrund notwendiger Quarantänemaßnahmen erforderlich, so kann der nicht abgeleistete Teil zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Die Notwendigkeit der Quarantäne muss nachgewiesen werden (z.B. durch die entsprechende Verfügung).
  • Die Dauer des Krankenpflegediensts bleibt unverändert.
Einreichung von Unterlagen zum Nachweis von Erste-Hilfe-Kurs und Krankenpflegedienst

Die Nachweise über den Erste-Hilfe-Kurs und den Krankenpflegedienst sowie Atteste (falls vorhanden) sind im Original (oder in amtlich beglaubigter Kopie) gemeinsam mit dem entsprechenden Antrag auf Anerkennung Frau Wacker aus der Studierenden- und Prüfungsverwaltung vorzulegen. Dies gilt auch für Übersetzungen sowie Statusbescheinigungen. Zusätzlich muss eine einfache Kopie aller Nachweise beigelegt werden.

Aufgrund der aktuellen Lage ist die Einreichung der Unterlagen auf folgenden Wegen möglich:

  • Einwurf in den Terminbriefkasten (https://www.hhu.de/studium/studienorganisation/pruefungen/terminbriefkasten)
  • Einwurf in den Briefkasten im SSC (Gebäude 21.02) rechts neben der Infotheke während der Öffnungszeiten von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr
  • Postweg (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Studierenden- und Prüfungsverwaltung, Gebäude 21.02, Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf)

Die Originale werden nach Bearbeitung über den Postweg zurückgesandt.

  • Famulant:innen dürfen und sollen ihre Dienste weiter absolvieren; die Verantwortung für den Einsatz liegt bei der jeweiligen Klinik. Für Famulant/innen gelten die Regelungen des UKD bzw. der jeweiligen Klinik, in der sie derzeit eingesetzt sind (bzgl. Umgang mit Krankheitssymptomen etc.).
  • War eine Unterbrechung aufgrund notwendiger Quarantänemaßnahmen erforderlich, so kann der nicht abgeleistete Teil zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Die Notwendigkeit der Quarantäne muss nachgewiesen werden (z.B. durch die entsprechende Verfügung).
  • Die Dauer der Famulaturen bleibt unverändert.
Einreichung von Unterlagen zum Nachweis von Famulaturen

Die Nachweise über Famulaturen sind im Original (oder in amtlich beglaubigter Kopie) gemeinsam mit dem entsprechenden Antrag auf Anerkennung Frau Wacker aus der Studierenden- und Prüfungsverwaltung vorzulegen. Dies gilt auch für Übersetzungen sowie Statusbescheinigungen.

Aufgrund der aktuellen Lage ist die Einreichung der Unterlagen auf folgenden Wegen möglich:

  • Einwurf in den Terminbriefkasten (https://www.hhu.de/studium/studienorganisation/pruefungen/terminbriefkasten)
  • Einwurf in den Briefkasten im SSC (Gebäude 21.02) rechts neben der Infotheke während der Öffnungszeiten von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr
  • Postweg (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Studierenden- und Prüfungsverwaltung, Gebäude 21.02, Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf)

Die Originale werden nach Bearbeitung über den Postweg zurückgesandt.

Antworten auf häufige Fragen zum Wahlcurriculum finden Sie hier.

Studierende im PJ

PJ-Studierende dürfen und sollen ihre Dienste weiter absolvieren; für sie gelten die Regelungen des UKD bzw. der Klinik, in der sie derzeit eingesetzt sind (bzgl. Umgang mit Krankheitssymptomen etc.).

Der Einsatz von PJ-Studierenden in Notfallaufnahmen, Infektions- und Intensivstationen können als Leistungen in den Fächern Chirurgie, Innere Medizin und dem Wahlfach anerkannt werden, vorausgesetzt die üblichen Vorgaben gem. §3 ÄApprO werden eingehalten.

PJ-Aufwandsentschädigung

Das Formular für die PJ-Aufwandsentschädigung kann bis auf Weiteres ohne Unterschrift durch die Studienorganisation Q3 beim Personaldezernat des UKD eingereicht werden. 

Fehlzeiten wegen Quarantäne

Fehlzeiten, die durch angeordnete Quarantäne (Nachweis erforderlich) entstanden sind, werden nicht zu den Fehlzeiten hinzugerechnet und müssen auch nicht nachgeholt werden.

Praxisblöcke

Im Sommersemester 2021 finden – in Abhängigkeit von den Möglichkeiten im Rahmen der COVID-19-Pandemie – die Praxisblockwochen in Präsenz, digital oder als Mischform statt. Als didaktische Konzepte werden entweder

  • das Düsseldorfer Modell (UaK, Mini-CEX, Lernen an den Behandlungsanlässen),
  • das im Manual ausführlich beschriebene an IMPP-Formate angelehnte Modell oder
  • Mischformen

eingesetzt. Am Anfang jeder Praxisblockwoche erfahren Sie, wie die Woche in der jeweiligen Klinik konkret ablaufen wird. Bitte klären Sie in diesem ersten Termin alle Ihre offenen Fragen zum Wochenablauf und den genauen Terminen der einzelnen Veranstaltungen, die Ihnen vielleicht auch schon vorab im Chat-Bereich von MS-Teams mitgeteilt wurden.

Antworten auf häufige Fragen zu den Praxisblöcken im Sommersemester 2021

Ergänzung zum 7. Juni 2021: Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts im UaK

Zum 7. Juni 2021 wird der praktische Unterricht am Krankenbett wieder aufgenommen. Die Allgemeinverfügung des Landes NRW erlaubt insbesondere diese Form des praktischen Unterrichts. 

Die seit dem 28. Mai geltende Fassung der Coronaschutzverordnung NRW gibt eine Testpflicht bei Lehrveranstaltungen in geschlossenen Räumen vor. Diese gilt an der HHU und am UKD, solange das Land NRW wie aktuell der Inzidenzstufe 2 oder 3 zuzuordnen ist. Die aktuelle Einstufung finden Sie hier: https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw

Gefordert wird von Teilnehmenden an Lehrveranstaltungen in geschlossenen Räumen, einen Negativtest (nicht älter als 48 Stunden) vorzulegen.

Davon ausgenommen sind am UKD Personen mit ausreichender Immunität, also Genesene mit entsprechender Bescheinigung sowie Personen, die vollständig gegen den SARS-CoV-2-Virus geimpft sind und deren letzte Impfung mindestens zwei Wochen zuvor erfolgt ist. Studierende, die bereits geimpft wurden, haben in der jeweiligen Klinik ihren Impfnachweis bzw. Nachweis der überstandenen SARS-CoV-2-Erkrankung vorzuweisen.

Alle, die die volle Immunität noch nicht erreicht haben, müssen sich zweimal pro Woche, z.B. am Sonntagabend oder am Montagmorgen für Montag und Dienstag sowie am Mittwochabend (bzw. ggf. unmittelbar vor einem Wahlfach am Mittwoch) für Donnerstag und Freitag, in einem Bürgertestzentrum einem Antigen-Schnelltest unterziehen und den Negativnachweis auf Anfrage vorzeigen.

Nachweise über Sprachkurse und KUBUS-Workshops (= Wahlfächer) sind im Original (oder in amtlich beglaubigter Kopie) Frau Wacker aus der Studierenden- und Prüfungsverwaltung vorzulegen. Zusätzlich muss eine einfache Kopie der Nachweise beigelegt werden.

Da die Leistungsnachweise der Sprachkurse im SS2020 und im WS2020/21 als Scan vom Sprachenzentrum versandt wurden, genügt hier die Vorlage des Scans per für den Eintrag in die Studienakte.

 

Aufgrund der aktuellen Lage ist die Einreichung der Unterlagen auf folgenden Wegen möglich:

  • Einwurf in den Terminbriefkasten (https://www.hhu.de/studium/studienorganisation/pruefungen/terminbriefkasten)
  • Einwurf in den Briefkasten im SSC (Gebäude 21.02) rechts neben der Infotheke während der Öffnungszeiten von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr
  • Postweg (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Studierenden- und Prüfungsverwaltung, Gebäude 21.02, Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf)

Die Originale werden nach Bearbeitung über den Postweg zurückgesandt.

Prüfungen

Laut Rektoratsbeschluss wird auch im Sommersemester 2021 ein Nichterscheinen zu schriftlichen Prüfungen als zulässiger Rücktritt gewertet. Um einen Fehlversuch bei einer Klausur zu vermeiden, ist es derzeit daher nicht notwendig, sich abzumelden oder ein Attest einzureichen.

Von mündlichen Prüfungsleistungen können Sie bis zu einem Tag vor der Prüfung um 12 Uhr zurücktreten. Der Rücktritt kann direkt gegenüber dem Prüfer/der Prüferin erklärt werden (siehe Regelungen zur Konkretisierung der Corona-Epidemie-Hochschulverordnung vom 26.05.2021).

 

Die Unterlagen für die Anmeldung zum Zweiten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (M2) werden auch weiterhin vom SSC ausgestellt. Falls Dokumente beglaubigt werden müssen, bitte Frau Wacker per E-Mail kontaktieren und mit ihr einen Termin vereinbaren.

Der Dritte Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (M3) findet nach aktuellem Stand wie geplant statt.

  • Informationen zum Ablauf von Prüfungen
  • Die genauen Termine der Klausuren (Tag, Uhrzeit, Ort) können den "normalen" Webseiten entnommen werden. Die Bekanntgabe der Hörsaaleinteilung erfolgt wie gewohnt im ILIAS (Q1) oder wird per Mail an die zugelassenen Teilnehmer*innen bekannt gegeben (Q2).
  • Die Prüfungen finden als Präsenzveranstaltungen statt. Es sind keine Online-Prüfungen geplant. Auch ein Schreiben der Prüfungen in den Deutschen Botschaften oder Generalkonsulaten im Ausland ist nicht vorgesehen.
  • Die Prüfungen finden unter hohen Hygienestandards statt (z.B. werden deutlich mehr Sitzplätze und Reihen freigelassen, die Studierenden werden gestaffelt eingelassen). Die Prüfungskoordination informiert rechtzeitig vor den Klausuren über den Ablauf und die Sicherheitsmaßnahmen.
  • Die Blockabschlussprüfungen werden überschneidungsfrei geplant, so dass auch Studierende, die eine Klausur nach- oder wiederholen müssen, die Chance dazu haben.
  • Die Zusammensetzung der Blockabschlussklausuren (Fragen- und Punkteanzahl der Fächer) bleibt gleich.
  • Studierende werden wie bisher automatisch für die Blockabschlussklausuren angemeldet.
  • Q2 und Zahnmedizin: Eine Abmeldung von Fachfragen in den Blockabschlussklausuren (z.B. da der Leistungsnachweis im Ausland bereits erworben wurde) muss bis 14 Tage vor der Klausur per E-Mail an die Prüfungskoordination im Studiendekanat erfolgen.
  • Anmeldefrist: Studierende, die eine Prüfung nach- oder wiederholen müssen, können sich dafür bis spätestens 14 Tage vorher (in der Regel über HIS-LSF) anmelden.
  • Die Termine der Fachwiederholungsprüfungen im Studienabschnitt Q1 finden Sie wie gewohnt auf den Webseiten.
  • Die Fachwiederholungsprüfungen der kumulierenden Fächer im Studienabschnitt Q2 finden Sie wie gewohnt auf den Webseiten. Die Anmeldung erfolgt über HIS-LSF.
  • Informationen zum Ablauf von Prüfungen

Die Corona-Epidemie-Hochschulverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen vom 22.12.2020 ermöglicht im Sommersemester 2021 wie schon im Wintersemster 2020/21 zusätzliche Prüfungsversuche. Grundsätzlich ausgenommen davon sind alle Staatsexamensprüfungen, also der 1. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (Regelstudiengang), der 2. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung und der 3. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung (Modellstudiengang und Regelstudiengang) sowie die Naturwissenschaftliche Vorprüfung der Zahnmedizinerinnen und Zahnmediziner, die Zahnärztliche Vorprüfung und die Zahnärztliche Prüfung.

Darüber hinaus hat das Rektorat der HHU in seiner Konkretisierung der Corona-Epidemie-Hochschulverordnung Folgendes geregelt:

  • Im Modellstudiengang Medizin werden zusätzliche Prüfungsversuche nur für die fächerübergreifenden Blockabschlussprüfungen im zweiten Studienabschnitt (Q2) gewährt.
  • Für die Prüfungen, die Staatsexamensprüfungen gemäß der Approbationsordnung für Ärzte ersetzen (also die schriftlichen Blockabschlussprüfungen im 1. Studienabschnitt (Q1) sowie der mündliche und klinisch-praktische Teil der Ärztlichen Zwischenprüfung), gibt es keine zusätzlichen Prüfungsversuche.
  • Auch werden keine zusätzlichen Prüfungsversuche für Teilprüfungen (nicht-kumulierte und kumulierte Prüfungsleistungen) oder einzelne Prüfungselemente (z.B. Testate, CoMeD-OSCE) innerhalb der medizinischen Module eingeräumt.
  • Im Studiengang Zahnmedizin werden für die humanmedizinischen Lehrveranstaltungen in den Themenblöcken (TB 1 bis 8) zusätzliche Prüfungsversuche nur für die fächerübergreifenden Blockabschlussprüfungen im vorklinischen Studienabschnitt (Q1) gewährt, jedoch nicht für Teilprüfungen (nicht-kumulierte und kumulierte Prüfungsleistungen) oder einzelne Prüfungselemente (z.B. Testate) innerhalb der medizinischen Module.
  • Studierende im Regelstudiengang Medizin erhalten im vorklinischen Abschnitt ebenfalls keine zusätzlichen Prüfungsversuche für Teilprüfungen (nicht-kumulierte und kumulierte Prüfungsleistungen) oder einzelne Prüfungselemente (z.B. Testate) innerhalb der medizinischen Module.

Der "Probe-OSCE" findet am 07.04.2021 ganztägig im Trainingszentrum statt.

Die Zahnärztliche Vorprüfung im Fach Zahnersatzkunde findet statt (praktisch-mündliche Prüfung am Phantom)

  • Es gelten die gleichen strengen Auflagen wie beim mündlichen Teil der Ärztlichen Zwischenprüfung; zusätzlich wird ein Mund-Nasen-Schutz getragen.
  • Die Prüfung ist freiwillig und kurzfristige Absagen sind möglich.
  • Fragen zu dieser Prüfung bzw. die (kurzfristige) Absage der Teilnahme können an den Prüfungsausschussvorsitzenden gerichtet werden.
  • Es gelten die Verhaltensmaßnahmen und Hygieneregelungen des UKD.

Die Zahnärztliche Prüfung im Fach Zahnersatzkunde findet statt (klinisch praktisch-mündliche Prüfung am Patienten)

  • Es gelten die gleichen strengen Auflagen wie bei der Zahnärztlichen Vorprüfung.
  • Die Prüfung ist freiwillig und kurzfristige Absagen sind möglich.
  • Fragen zu dieser Prüfung bzw. die (kurzfristige) Absage der Teilnahme können an den Prüfungsausschussvorsitzenden gerichtet werden.
  • Auch die bereits geplanten weiteren Zahnärztlichen Prüfungen (z.B. im Fach Kieferorthopädie) finden statt.
  • Es gelten die Verhaltensmaßnahmen und Hygieneregelungen des UKD.

Die seit dem 28. Mai geltende Fassung der Coronaschutzverordnung NRW gibt eine Testpflicht für Prüfungen in geschlossenen Räumen vor. Diese tritt an der Medizinischen Fakultät am 07. Juni 2021 in Kraft und gilt an der Medizinischen Fakultät solange, wie das Land NRW der Inzidenzstufe 2 oder 3 zuzuordnen ist. Die aktuelle Einstufung finden Sie hier: https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw

Gefordert wird die Vorlage eines Negativ-Schnelltests (nicht älter als 48 Stunden). Davon ausgenommen sind für die Medizinische Fakultät Personen mit ausreichender Immunität, also Genesene mit entsprechender Bescheinigung sowie Personen, die vollständig gegen den SARS-CoV-2-Virus geimpft sind und deren letzte Impfung mindestens zwei Wochen zuvor erfolgt ist. 

Verantwortlichkeit: