Zum Inhalt springenZur Suche springen

Ernennung für Klinische Pharmakologie
Rektorin ernennt Prof. Dr. Dr. Sören Twarock

Am 19. Juni 2024 ernannte Prof. Dr. Anja Steinbeck, Rektorin der HHU, Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Sören Twarock mit Wirkung vom 1.7.2024 zum Universitätsprofessor (W2) an der Heinrich-Heine-Universität in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit. Prof. Twarock ist bereits heute am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) im Institut für Pharmakologie als Facharzt und Arbeitsgruppenleiter beschäftigt und wird im Zuge seiner Berufung in das Institut für Translationale Pharmakologie wechseln.

Zoom

(v.l.): Prof. Dr. Anja Steinbeck und Prof. Dr. Dr. Sören Twarock

Sören Twarock studierte von 1997 bis 2004 Pharmazie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) und erhielt abschließend seine Approbation als Apotheker. Von 2004 bis 2008 arbeitete Twarock als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Pharmakologie und Klinische Pharmakologie des Universitätsklinikums Düsseldorf und promovierte im Fach Pharmazie (2008). Von 2008 bis 2010 leitete er eine Arbeitsgruppe am Universitätsklinikum Essen, von 2010 bis 2014 kehrte er in dieser Funktion in das Institut für Pharmakologie und Klinische Pharmakologie des UKD zurück. Während dieser Zeit absolvierte er auch sein Studium der Humanmedizin an der HHU und erhielt 2015 die Approbation als Arzt.  Von 2015 bis 2020 war Sören Twarock Assistenzarzt für Klinische Pharmakologie am hiesigen Institut für Pharmakologie und Klinische Pharmakologie und schloss 2017 hier seine medizinische Promotion ab. In diesem Zeitraum bildete er sich auch zum Fachpharmakologen DGPT (2016) und zum Fachapotheker für Arzneimittelinformation (2019) weiter. Seit 2016 fungiert er als Koordinator in der pharmakologischen Lehre für Studierende der Humanmedizin, Zahnmedizin und Pharmazie. 2017 wurde er Akademischer Rat auf Lebenszeit. 2022 habilitierte er sich und erhielt die Venia Legendi.

Prof. Twarock forscht auf dem Gebiet der klinischen Pharmakologie unter anderem an der Verbesserung der patientenindividuellen Arzneimitteltherapie durch den Einsatz des therapeutischen Drug Monitorings, wozu auch die Vermeidung oder Behandlung von unerwünschten Arzneimittelwirkungen gehört. Im Bereich der Grundlagenforschung liegen seine Forschungsinteressen im Einfluss des Stoffwechsels auf die extrazelluläre Matrix, die Gesamtheit der löslichen und unlöslichen Moleküle außerhalb der Zellen, die einen weitgehenden Einfluss auf alle Bestandteile von Geweben ausübt. Schwerpunkte sind dabei solide (Tumoren) und hämatologische Neoplasien (zum Beispiel unterschiedliche Blutkrebserkrankungen) sowie kardiovaskuläre Krankheitsbilder. Weitere Schwerpunkte sind die Identifikation von neuen pharmakodynamischen Biomarkern, die Erstellung pharmakokinetischer und pharmakodynamischer (PK/PD) Modelle und die Anwendung von Bioinformatik und künstlicher Intelligenz auf klinisch-pharmakologische Fragestellungen.

Prof. Twarock war mehrfach Preisträger von Lehrpreisen: der Medizinischen Fakultäten NRW, der HHU und der Medizinischen Fakultät der HHU.

Darüber hinaus engagiert er sich in den universitären Gremien und Kommissionen der HHU und ist als Gutachter für Fachzeitschriften und für gerichtliche Gutachten mit klinisch-pharmakologischem Bezug tätig. Seit 2024 ist er Präsidiumsmitglied der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V. (AWMF).

Autor/in:
Kategorie/n: Medizinische Fakultät, CARID, Schlagzeilen
Verantwortlichkeit: