30.04.2020 14:10

Nachruf

Prof. Dr. Dr. h.c. Karl Zilles verstorben

Von: Redaktion

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, ihre Medizinische Fakultät und das Universitätsklinikum Düsseldorf trauern um Prof. i.R. Dr. Dr. h.c. Karl Zilles. Er verstarb nach langer, schwerer Krankheit.

Professor Karl Zilles verstarb am 26. April nach langer Krankheit im Alter von 76 Jahren. Er war ein Neurowissenschaftler von Weltrang. Foto: Forschungszentrum Jülich

Professor Zilles war ehemaliger Direktor des C. und O. Vogt Instituts für Hirnforschung und des früheren Instituts für Neuroanatomie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.  Am Forschungszentrum Jülich leitete Professor Zilles das Institut für Neurowissenschaften und Medizin. Im Jahr 2012 trat er in den Ruhestand. Als JARA-Seniorprofessor widmete er sich danach ganz seiner Forschung. Er war einer der profiliertesten Wissenschaftler und akademischen Lehrer der Heinrich-Heine-Universität, Neurowissenschaftler von Weltrang und Wegbereiter vieler Entwicklungen in der modernen Hirnforschung.

Zilles begann seine wissenschaftliche Karriere an der Medizinischen Hochschule Hannover im Fach Neuroanatomie. Nach Stationen in Kiel und Köln setzte er seine Arbeit in diesem Fachgebiet als Direktor der beiden Düsseldorfer Institute und schließlich 1998 als Direktor am Forschungszentrum Jülich fort. Wissenschaftlich noch heute von immenser Bedeutung sind seine grundlegenden Arbeiten und methodischen Entwicklungen, beispielsweise zur autoradiographischen Markierung von Rezeptoren für verschiedene Botenstoffe und zu vergleichenden anatomischen Untersuchungen. Er nutzte intensiv die Möglichkeiten des Zugangs zu Hirnstruktur und -funktion durch die moderne Neurobildgebung und erkannte früh die Bedeutung der Digitalisierung für sein Fachgebiet.

Karl Zilles‘ wissenschaftlicher Weg, seine ausgezeichnete Reputation und seine Motivationskraft führten ihn in viele verantwortungsvolle Positionen. Sein umfangreiches Werk wurde u.a. mit dem Dr. Robert Pfleger Forschungspreis und mit den Aufnahmen in die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste, der Ehrendoktorwürde der Medizinischen Fakultät der Universität Rostock und dem renommierten Glass Brain Award ausgezeichnet.

Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, die Medizinische Fakultät und das Universitätsklinikum Düsseldorf würdigen das Lebenswerk von Professor Karl Zilles und sind ihm für sein Forschungsethos, seine Rolle als Förderer des wissenschaftlichen Nachwuchses, seine Hilfsbereitschaft und Unterstützung und seine tiefe Menschlichkeit zu großem Dank verpflichtet. Wir werden sein Andenken in Ehren halten.

HEINRICH-HEINE-UNIVERSITÄT DÜSSELDORF, REKTORAT

MEDIZINISCHE FAKULTÄT, DEKAN

UNIVERSITÄTSKLINIKUM DÜSSELDORF, VORSTAND

 

Das Forschungszentrum Jülich hat ein digitales Kondolenzbuch eingerichtet. Es gibt Freund/innen, Kolleg/innen und Wegbegleiter/innen die Möglichkeit, Herrn Prof. Zilles zu gedenken.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat der Medizinischen Fakultät der HHU