Jump to contentJump to search

Current calls for tender

On this page we have compiled interesting current tenders for you (only available in German):

VolkswagenStiftung: Globale Herausforderungen ‒ Pandemieprävention: die Rolle von Mensch-Umwelt-Beziehungen

Die VolkswagenStiftung schreibt die neue Förderinitiative "Globale Herausforderungen ‒ Pandemieprävention: die Rolle von Mensch-Umwelt-Beziehungen" aus, die darauf abzielt, neue Erkenntnisse zu bisher wenig erforschten Herausforderungen globaler Relevanz zu generieren.

Fördervoraussetzungen:

  • Fachgebiet: alle Fachgebiete
  • Förderart: internationale Kooperationsvorhaben
  • bis zu 1,5 Mio. Euro
  • bis zu 4 Jahre
  • Interdiszipl. Teams: Geistes- oder Sozialwissenschaftler*innen in Kooperation mit Natur-, Lebens- oder Ingenieurwissenschaftler*innen sowie Stakeholdern
  • Beteiligung von 3-5 Forschenden aus mind. 3 Ländern (davon mind. eine Person einer dt. Universität/Forschungseinrichtung und mind. 2 Personen von Institutionen aus 2 Ländern mittleren und geringen Einkommens außerhalb Europas)

Bewerbungen sind bis zum 04. November 2021 einzureichen.

Mehr Informationen: Volkswagen Stiftung

BMBF: Förderung von Forschungsprojekten zu ethischen, rechtlichen und sozialen Aspekten in den Lebenswissenschaften

Das Förderziel der Maßnahme des BMBF ist es, die ethischen, rechtlichen und sozialen Aspekte im Rahmen der aktuellen Entwicklungen in den Lebenswissenschaften zu identifizieren und wissenschaftliche Grundlagen für einen informierten und sachorientierten, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Diskurs zu legen sowie den Stand des Wissens zu erweitern. Dies soll zu einem besseren Verständnis bei verschiedenen Akteuren aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft beitragen. Bis spätestens 15. September, 12 Uhr sind zunächst Projektskizzen vorzulegen.

Kontakt: DLR Projektträger − Bereich Gesundheit, Dr. Uta Baddack-Werncke, Tel. 0228/3821-1692, Dr. Dian Agustina Michel, Tel. 030/67055-7936, 

Mehr Informationen: BMBF

BMBF: Förderung klinischer Studien mit hoher Relevanz für die Patientenversorgung

Die Förderinitiative ist in die Module „Konfirmatorische und explorative klinische Studien“, „Systematische Übersichtsarbeiten von klinischen Studien“ und „Patientenbeteiligung in der Konzeptentwicklungsphase“ aufgeteilt. Antragstellende müssen ausgewiesen sein, die hinsichtlich Krankheitsbild und Forschungsmethodik einschlägig und durch entsprechende Publikationen belegt sind.

Projektträger: DLR, Bereich Gesundheit, Dr. Eva Müller-Fries, Tel. 0228/3821-2567, ; (Explorative und konfirmatorische klinische Studien/ Konzeptionsphasen); Dr. Svenja Krebs, Tel.: 0228/3821-2566, (Syst. Übersichtsarbeiten).
In der ersten Stufe sind bis spätestens 26. August 2021 zunächst Projektskizzen in elektronischer Form vorzulegen.

Mehr Informationen: BMBF

Förderlinie "Academic"

Die Ausschreibung richtet sich an deutsch-internationale Partner-Projekte, die gemeinsam Forschungsaktivitäten umsetzen. Der Fokus dieser Partner*innen liegt auf Kompetenzentwicklung mit dem Ziel, die Gesundheitsversorgung in Ländern niedrigen und mittleren Einkommens nachhaltig zu verbessern. Der Förderzeitraum beträgt bis zu 24 Monate mit einer Summe von bis zu 300.000 Euro.  Bis zum 16. August 2021 können Sie sich dort registrieren und Ihre Unterlagen online hochladen.

Kontakt / Mehr Informationen: Klinikpartnerschaften

EU: Afrika-Initiative in Horizont Europa: Ausschreibungen in 2021 und 2022

Das Arbeitsprogramm von Horizont Europa für 2021-2022 wurde am 16. Juni verabschiedet und beinhaltet gezielte Aktionen mit wichtigen Nicht-EU-Partnern, darunter die erste ehrgeizige und umfassende "Afrika-Initiative". Das Arbeitsprogramm 2021-2022 umfasst ca. 40 Förderaufrufe, die für die Zusammenarbeit mit Afrika besonders relevant sind. 

Bewerbungen werden bis zum 30. November 2021 erbeten.

Mehr Informationen:  Horizont Europa: "Afrika-​Initiative"

EU Kommission sucht Expert:innen für Begutachtung und Beratung

Die EU-Kommission hat einen neuen Aufruf zur Interessensbekundung für die Mitarbeit als Expertin oder Experte für den Zeitraum 2021-2027 veröffentlicht. Die Registrierung in der Experten-Datenbank ist ab sofort jederzeit möglich.

Voraussetzung sind große Expertise und Erfahrungen in einem oder mehreren Bereichen der europäischen Politiken und Aktivitäten. Wer bereits in der Datenbank registriert war, wird gebeten, das Profil auf Aktualität zu prüfen.

Mehr Informationen: Medizin.NRW

Evidenzbasierten Medizin und Gesundheitsversorgung: David-Sackett-Preis

Für herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Evidenzbasierten Medizin (EbM) und Gesundheitsversorgung in Forschung, Lehre oder bei der Verbreitung der Anliegen der EbM vergibt das Deutsche Netzwerk Evidenzbasierte Medizin jährlich den mit 2.000 Euro dotierten David-Sackett-Preis. 

Bewerbungen werden bis zum 31. Oktober 2021 erbeten.

Mehr Informationen: David-Sackett-Preis

Experimentelle und klinische Pharmakologie und Toxikologie: Nachwuchspreis

Der Rudolf-Buchheim-Preis wird als Auszeichnung von der Deutschen Gesellschaft für experimentelle und klinische Pharmakologie und Toxikologie e.V. (DGPT) verliehen, um besondere Leistungen des wissenschaftlichen Nachwuchses in der experimentell-pharmakologischen und toxikologischen sowie klinisch-pharmakologischen Grundlagenforschung, der angewandten Arzneimittelforschung und der Überleitung der Ergebnisse in die Praxis anzuerkennen und ihre weitere Entwicklung zu fördern. 
Bewerber*innen sollten Mitglieder der DGPT sein und am Stichtag der Ausschreibung das 35. Lebensjahr nicht überschritten haben. Dissertationen und Habilitationsarbeiten können nicht berücksichtigt werden. 

Bewerbungen werden bis zum 30. November 2021 erbeten.

Mehr Informationen: Rudolf-Buchheim-Preis

Dalberg-Preis 2021 für transdisziplinäre Nachwuchsforschung

Die Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt lobt in Verbindung mit den Universitäten und Hochschulen des Landes den Dalberg-Preis 2021 für transdisziplinäre Nachwuchsforschung aus. Dieser Thüringer Akademiepreis rückt Forschung ins Blickfeld der Öffentlichkeit, deren Transdisziplinarität sich nicht nur auf Verbindungen zwischen einzelnen Fächern richtet, sondern die Brücke zwischen Geistes- und Naturwissenschaften schlägt. 
Es ist geplant, den an die Wissenschaftsförderung Dalbergs erinnernden Preis in Höhe von 2.000 Euro am 4. Oktober 2021 im Rahmen der Immatrikulationsfeier an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar zu vergeben. Bewerbungen werden bis zum 6. August 2021 an den Senat der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt erbeten.

Kontakt: Postfach 45 01 22, 99051 Erfurt;
Auskünfte und Online-Bewerbungen:

AvH: Philipp Schwartz-Initiative der Alexander von Humboldt Stiftung

Mit der Philipp Schwartz-Initiative erhalten Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Deutschland die Möglichkeit, gefährdete Forschende im Rahmen eines Fellowships aufzunehmen. Aufnehmende Institutionen erhalten entsprechend Fördermittel, die sich aus zwei Komponenten zusammensetzen:

  • Fellowship-Mittel: Im Rahmen einer Festbetragsfinanzierung werden Mittel für ein Forschungsstipendium oder eine arbeitsvertragliche Anstellung bereitgestellt. Vorgesehen ist eine Dauer von bis zu 24 Monaten, eine Verlängerung von bis zu 12 Monaten im Rahmen eines Kofinanzierungsmodells kann im Laufe der Erstförderung beantragt werden.
  • Förderpauschale für die aufnehmende Einrichtung: Die aufnehmende Einrichtung erhält eine Pauschale in Höhe von 20.000 Euro je geförderter Person.

Anträge können bis zum 10. September 2021 eingereicht werden.

Mehr Informationen: Philipp Schwartz-Initiative

Heinz-Maier-Leibniz Preis

Für den Heinz-Maier-Leibniz Preis können Wissenschaftler*innen, die zum Zeitpunkt der Nomination noch nicht länger als acht Jahre promoviert sind vorgeschlagen werden.  Der Preis ist nicht als Würdigung allein der Dissertation zu verstehen, die Nominierten sollten daher nach der Promotion bereits ein eigenständiges wissenschaftliches Profil entwickelt haben. Auch bereits Habilitierte können für den Heinz Maier-Leibnitz-Preis vorgeschlagen werden; gleiches gilt fürJuniorprofessor*innen, Geförderte im Emmy-Noether-Programm der DFG, Leiter*innen von Nachwuchsgruppen und vergleichbare Wissenschaftler*innen. Die Dotierung beträgt 20.000 Euro. Die Nominierungen können bis spätestens zum 31. Juli erfolgen.

Mehr Informationen: DFG / Leibnitz-Preis

Johann-Georg-Zimmermann-Forschungspreis 2022 und Johann-Georg-Zimmermann-Medaille 2022

Der zweiteilige Johann-Georg-Zimmermann-Preis zählt zu den höchsten Auszeichnungen Deutschlands im Bereich der Krebsforschung. Der mit 10.000 Euro dotierte Forschungspreis richtet sich an junge NachwuchsforscherInnen, während die mit 2.500 Euro dotierte Medaille an eine Persönlichkeit geht, die sich mit besonderem Engagement um die Bekämpfung von Krebserkrankungen verdient gemacht hat.

 Bewerbungen bzw. Kandidatenvorschläge können bis zum 31. August 2021 (Ausschlussfrist) per E-Mail an  eingereicht werden.

Mehr Information: Zimmermann-Preis

Ausschreibung zum Forschungspreis der Walter Schulz Stiftung 2021

Seit 1980 fördert die Walter Schulz Stiftung Institutionen und Kliniken im Bereich der Krebsforschung. Auch in diesem Jahr lobt die Walter Schulz Stiftung wieder einen Förderpreis an junge Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen aus, die in der Tumorforschung eine hervorragende Leistung erbracht haben.
Die Arbeiten müssen in einem international anerkannten, wissenschaftlichen Journal publiziert sein. Die Stiftung bittet ausschließlich Publikationen einzureichen, die einen direkten Bezug zur kliniknahen Krebsforschung haben und nicht vor dem 1. Januar 2021 publiziert wurden. Arbeiten, die bereits anderweitig ausgezeichnet wurden, können leider nicht berücksichtigt werden.

 Bewerbungsunterlagen: In schriftlicher Form (in 3-facher Ausfertigung), CV und eine aktuelle Publikationsliste unter dem Stichwort “Forschungspreis 2021” bis spätestens 31. Dezember 2021 

Kontakt:
Walter Schulz Stiftung
Prof. Dr. med. Heinz Höfler
Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates
Behringstraße 12 • 82152 Planegg

Mehr Informationen: Walter Schultz Stiftung

Else Kröner Exzellenzstipendien

Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung schreibt 2021 bis zu sechs mit jeweils 330.000 Euro dotierte Else Kröner Exzellenzstipendien aus: Kliniker*innen auf Oberarztniveau erhalten für eine intensive Forschungsphase eine zweijährige Freistellung. Die Ausschreibung erfolgt in zwei Stufen: Abgabedatum von Skizzen bis zum 26. Juli 2021.

Mehr Informationen: Else Kröner-Fresenius-Stiftung

Responsible for the content: