Rechtliche Aspekte: eTeaching und Urheberrecht

Die Nutzung digitaler Inhalte beim eTeaching birgt für jede/n Lehrende/n und Wissenschaftler/in juristische Gefahren insbesondere urheberrechtlicher Art. Häufig ist der Grat zwischen erlaubter wissenschaftlicher Nutzung und Verletzung geistigen Eigentums schmal.

Neben allgemeinen Informationen zum Urheberrecht möchten wir Ihnen auf dieser Seite Informationsangebote vorstellen, die sich speziell mit der Nutzung von Literatur und anderen urheberrechtlich geschützten Materialien, der Nutzung von Bildern und anderen das Persönlichkeitsrecht betreffenden Daten sowie der Nutzung eingebetteter Inhalte befassen und Ihnen helfen können, diese Klippen erfolgreich zu umschiffen.

Telemedienordnung der HHU

Bitte beachten Sie auch die Bestimmungen der für die HHU erlassenen "Ordnung über den Einsatz von Telemedien in Studium, Lehre und Weiterbildung" vom 15.07.2015. (Veröffentlicht am 30. Juli 2015 in der Amtlichen Bekanntmachung der HHU Nr. 19/2015)

Logo: l3t.eu

Rechtliche Aspekte des Technologieeinsatzes
beim Lehren und Lernen

Das Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien (L3T) ist ein Lehrbuch, welches sich mit verschiedenen Themen von eLearning befasst und eine freie Bildungsressource unter CC-BY SA - Lizenz.

Ein Kapitel widmet sich dabei dem Urheberrecht in der Hochschullehre:

Leitfaden zum Urheberrecht für Lehrende;
PDF-Download (Intranet)

Informationen zum Urheberrecht vom Justitiariat der HHU

Auf den undefinedIntranetseiten des Justitiariates der HHU finden Sie verschiedene Hinweise und Handreichungen zu urheberrechtlich geschütztem Material und Informationen im Umgang mit Abmahnungen. Dort finden Sie auch einen kurzen undefined Leitfaden als Hilfestellung beim Upload von Materialien in den Lernplattformen. (Stand: 28.11.2016)

Screenshot: Mediathek der HHU

Einführung in das Urheberrecht - Vorlesungsaufzeichnung

(PD Dr. M. Beurskens - Jur. Fakultät)

In der undefinedMediathek der HHU finden Sie zwei aufgezeichnete Vorlesungen zum Thema Urheberrecht aus dem Jahr 2012.

Screenshot: www.zfilearn.hhu.de

Zfilearn - Online-Lerneinheit zum Urheberrecht

(PD Dr. M. Beurskens - Jur. Fakultät)

Unter undefinedzfilearn.hhu.de finden Sie ein umfangreiches Online-Lernmodul zum Thema Urheberrecht. Zugriff erhalten Sie am einfachsten, wenn Sie sich mit Ihrer undefinedUni-Kennung dort einloggen.

Foto: C. Herrmann, eLearning office medizin

Änderung des Urheberrechts zum 1. März 2018

Gesetz zur Angleichung des Urheberrechts an die aktuellen Erfordernisse der Wissensgesellschaft (UrhWissG)

(Geändertes Urheberrechtsgesetz)

Im Rahmen der Änderung des Urheberrechts ist der bisher maßgebliche § 52a, der bisher die Verwendung von urheberrechtlich geschützten Materialien in der Lehre regelte entfallen und durch die Paragraphen 60a bis 60h ersetzt worden. Hierbei wurde die Lehre durch eine sog. "Bildungs- und Wissenschaftsschranke" besonders privilegiert. (undefinedVgl. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz)

Hinweis: Es handelt sich hierbei um eine Zusammenfassung als Serviceangebot und keine Rechtsberatung! Maßgeblich ist immer der Gesetzestext in der jeweils gültigen Fassung.

 

  • undefined§ 60a regelt die Vervielfältigung, Verbreitung, öffentliche Zugänglichmachung und Wiedergabe für die Lehre und definiert die Art der privilegierten Einrichtungen: "Bildungseinrichtungen sind frühkindliche Bildungseinrichtungen, Schulen, Hochschulen sowie Einrichtungen der Berufsbildung oder der sonstigen Aus- und Weiterbildung."
  • undefined§ 60b regelt die Rechte für "Hersteller von Unterrichts- und Lehrmedien"
  • undefined§ 60c regelt die Rechte der Vervielfältigung für die eigene Forschung und die Vervielfältigung für die Forschung anderer Personen.
  • undefined§ 60d regelt das sog. "Data Mining" im Rahmen der Forschung, wichtig ist hierbei, dass dies nur für die "nicht kommerzielle Nutzung" gilt.
  • undefined§ 60e regelt die Vervielfältigung und Zugänglichmachung an "öffentlich zugängliche[n] Bibliotheken, die keine unmittelbaren oder mittelbaren kommerziellen Zwecke verfolgen"
  • undefined§ 60f regelt, dass für Archive und Museen überwiegend die selben Regeln gelten, wie für Bibliotheken.
  • undefined§ 60g regelt, dass Rechteinhaber kein Recht haben Vereinbarungen zu treffen, die den §§ 60a - 60f widersprechen.
  • undefined§ 60h regelt die Vergütungsansprüche im Rahmen der gesetzlich erlaubten Nutzung

 

 

Foto: eLearning office medizin

Das Recht am eigenen Bild (Theorie & Praxis)

Einen guten Überblick über die urheberrechtskonforme Nutzung von Bildern zur öffentlichen Nutzung bieten zwei Artikel der Webseite undefinedpb21.de (ein Projekt der Bundeszentrale für politische Bildung).

Foto: eLearning office medizin

Freie Bilder in der Lehre (CC-Lizenzen)

Im Notizblog des Portals undefinede-teaching.org findet sich ein Beitrag mit einer Anleitung zur Suche und Verwendung von CC-lizensierten Bildern. Markus Schmidt gibt einen kurzen Überblick über die Fallstricke, die bei der Nutzung dieser Bilder zu beachten sind und Hinweise, wie diese erfolgreich überwunden werden können.

Foto: eLearning office medizin

Der Umgang mit Patientendaten und -bildern

Beim Umgang mit Patientendaten gilt bei einer Veröffentlichung - sei es als Folie in einer Vorlesung oder einem Seminar, in einer eLearning-Einheit oder in einem PDF - generell, dass diese anonymisiert sein müssen.

Sollen Bilder von Patienten gezeigt werden, muss das schriftliche Einverständnis des Patienten für die jeweilige Veröffentlichungsart vorliegen, bei Kindern der Erziehungsberechtigten.

Für Fragen in konkreten Fällen können Sie sich an den Beauftragten für Gesundheits- und Betrieblichen Datenschutz des UKD wenden.

Bei Fragen zur Erstellung einer entsprechenden Einverständniserklärung stehen wir Ihnen auch gerne zur Seite.

Screenshot: Mediathek der HHU

Eingebettete Inhalte: Was ist erlaubt?

Ein weiterer Blog-Beitrag des ZEL beschäftigt sich mit der urheberrechtlichen Relevanz von eingebetteten Inhalten.

Bild mit verschiedenen Icons zu cc-Lizenzen, u.a. CC-Logo und Logo: nicht für kommerziellen Gebrauch
Bild von marguii (Quelle) Lizenz: CC-BY-SA 2.0

Creative Commons-Lizenzen (CC) - Informationen zu den verschiedenen Lizenzen

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) bietet in einem Spezial zu OER weiterführende Informationen zu den verschiedenen CC-Lizenzen

Gezeichnete Bücher mit Titel "Open Educational Resources"
Bild von Caroline Madigan (Quelle)
Lizenz: CC-BY-SA 2.0

Spezial: OER - Material für alle

Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) bietet in einem Themenspezial Informationen zu Open Educational Resources. Zuerst werden Grundlagen von OER erklärt und anschließend verschiedene thematische Schwerpunkte gesetzt, z.B.:

  • Informationen zum Suchen & Nutzen von OER
  • Informationen zum Erstellen & Bearbeiten
  • einen Praxisleitfaden Open Content
  • ein Glossar

Die Einstiegsseite finden Sie hier:

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStudiendekanat der Medizinischen Fakultät der HHU