eLearning in Workshops der Medizindidaktik

Bei unseren Lehrveranstaltungen für Studierende zu den bildgebenden Verfahren und im Rahmen unserer CME-Fortbildungen für Ärzte setzen wir seit Jahren interaktive Abstimmungssysteme ein:

Zum einen ermöglichen diese Systeme, die Kursteilnehmer aktiv in den Lernprozess durch z.B. Quizfälle einzubinden: Sie ermöglichen einen Transfer der zuvor gelehrten Methoden oder Prinzipien auf konkrete Alltagsfälle und sprechen dabei auch noch den „detektivischen Ehrgeiz“ an. Durch die anonymisierte Ergebnisdarstellung entfällt das „Blamagerisiko“ bei Falschantworten – die Bereitschaft zur interaktiven Mitarbeit verbessert sich erfahrungsgemäß erheblich.

Lernerfolgskontrolle: Zum anderen sind „in Echtzeit“ sofortige Rückkopplungen verfügbar, welche Anteile des Lehr-/Lernstoffs vom Auditorium tatsächlich verstanden bzw. reproduzierbar sind und welche nicht. Danach kann der Dozent die nachfolgende Detailtiefe eventueller Quizauflösungen oder Erklärungen bedarfsgerecht steuern. Auch als Prüfungsinstrument haben sich diese Systeme in unseren Kursen sehr bewährt, soweit die einzelnen Sender zuvor individuellen Kursteilnehmern zugeordnet wurden. Insofern bieten diese Systeme mehrere Möglichkeiten, eigene Lehrangebote methodisch effektiver zu gestalten.
 

Gestaltungsoptionen für Lehrveranstaltungen

Aus den Kursen unserer Arbeitsgruppe Medizindidaktik können wir über den Nutzen webbasierter Vorlesungen für eine gezielte Vor- und Nachbereitung unserer LV berichten:

 

Kontakt

PD Dr. med. Matthias Hofer

Tel.: +49 211 81-10743
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenStudiendekanat der Medizinischen Fakultät der HHU