25.02.2020 08:00

Infoveranstaltung zum Tag der seltenen Erkrankungen

Neurologische Symptome: Steckt eine Seltene Erkrankung dahinter?

Von: Redaktion

In Deutschland sind circa 4 Millionen Menschen von einer seltenen Erkrankung betroffen. „Selten“ bedeutet, dass höchstens einer von 2.000 Menschen daran erkrankt ist. Das Zentrum für Seltene Erkrankungen Düsseldorf informiert am Mittwoch, den 4. März, über drei Krankheiten, die sich hinter akuten neurologischen Beschwerden verbergen können.

Symptome können Lähmungen, Verwirrtheit oder Sehstörungen in unterschiedlichen Zusammenhängen sein. Von 15 bis 18 Uhr berichten Patienten über ihren eigenen Erfahrungen mit der Mitochondriopathie, akuten Porphyrie und der Neuromyelitis optica. Die Spezialisten des Universitätsklinikums erläutern die Krankheiten und ihre Behandlungsmöglichkeiten. Referenten sind Prof. Dr. Orhan Aktas, Klinik für Neurologie, Prof. Dr. Stephan vom Dahl, Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie, und Priv. Doz. Dr. Felix Distelmaier, Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie.

Aufgrund der Seltenheit und Komplexität der einzelnen Krankheitsbilder vergehen bis zur richtigen Diagnosestellung und Initiierung einer spezifischen Therapie unter Umständen viele Jahre. Für die Patienten bedeutet dies eine lange Odyssee. Deshalb veranstaltet das Zentrum für Seltene Erkrankungen regelmäßig Informations- und Fortbildungsveranstaltungen. Die Veranstaltungen richtet sich an Laien, Interessierte, Patienten, Angehörige und Fachleute. Infoveranstaltung „Akut neurologische Ausfälle: Symptome einer seltenen Erkrankung? Mittwoch, 4.3., 15.00 Uhr, Haus der Universität, Schadowplatz 14, Düsseldorf. Der Eintritt ist frei, Anmeldung nicht erforderlich.

Hintergrund:
Das Zentrum für Seltene Erkrankungen Düsseldorf (ZSED) ist Bestandteil des durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS NRW) geförderten Netzwerks NRW-ZSE, dem alle sieben nordrhein-westfälischen Zentren für Seltene Erkrankungen angehören. Sprecher des Düsseldorfer Zentrums sind Prof. Dr. Ertan Mayatepek und Prof. Dr. Arndt Borkhardt, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Düsseldorf.

Kontakt: Dr. Dr. Alena Welters, Stellv. ärztliche Koordinatorin des ZSED, Universitätsklinikum Düsseldorf
Tel: +0211-81-17687, Alena.Welters@med.uni-duesseldorf.de

 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat der Medizinischen Fakultät der HHU