Förderung medizinischer Promotionsprojekte

Förderung nach § 3e der Ordnung der Forschungskommission

Gefördert werden methodisch aufwändige und vorrangig experimentelle Promotionsprojekte von Studierenden der Medizin und der Zahnmedizin. Antragsteller ist in diesem Fall ein promovierter Angehöriger der Medizinischen Fakultät, der die Promotion betreuen wird.

Die Projekte können mit Personalmitteln (Studentische Hilfskraftstelle bis zu 8h/Woche über 6 Monate) sowie Verbrauchsmittel (bis zu 3.500 €/Antrag) und Reisemittel (bis zu 500 €/Antrag) gefördert werden.

Die Voraussetzungen zur Antragstellung sind:

1. Der Antragsteller der Promotion muss bereits entweder über eine laufende Förderung durch die Forschungskommission oder über ein durch externe Drittmittel (i.d.R. DFG, BMBF, EU) gefördertes Forschungsprojekt verfügen. (siehe Forschungskommissionsordnung).
2. Ein eigenständiges Forschungsprojekt für den Promovenden muss vorhanden sein.


Der Doktorand stellt sein Projekt im Rahmen einer ca. 10-minütigen Präsentation vor. Es wird erwartet, dass auch der Antragsteller bzw. Betreuer an dieser Veranstaltung teilnimmt.

Die Anträge können per undefinedE-Mail bei der Forschungskommission eingereicht werden.

Folgende Unterlagen werden benötigt:

  • Antragsformular
  • schriftliche formlose Zusage der Doktormutter/des Doktorvaters
    (wenn abweichend vom Antragsteller)
  • Lebenslauf und Zeugniskopien des/der Aspiranten/in
    (Abitur und wenn vorhanden Physikum)
  • Ethikvotum und / oder Tierversuchs­genehmigung
    (Sofern diese für das Projekt relevant sind.)

Bitte beachten Sie, dass der Antrag inklusive aller Anlagen (als pdf) eine Maximalgröße von 2 MB nicht überschreiten darf.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat der Medizinischen Fakultät der HHU