08.10.19 16:10

Internationalisierung

Memorandum of Understanding zwischen HHU und University of Virginia in Charlottesville unterzeichnet

Von: Redaktion

Das internationale Graduiertenkolleg “Intra- and interorgan communication of the cardiovascular system” (IRTG1902) ist ein Forschungsverbund der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und des Cardiovascular Research Centers (CVRC) der University of Virginia, Charlottesville. Am Montag unterzeichneten die Kooperationspartner ein „Memorandum of Understanding“, um ihre zukünftigen Kooperation zu stärken.

Vertragsunterzeichnung in der Orangerie des Botanischen Gartens am 7. Oktober 2019, Foto: Christoph Kawan

Im Rahmen der Herbsttagung des IRTG1902 unterzeichneten die Kooperationspartner, (Robert M. Berne Cardiovascular Research Center) und der HHU (Institut für Herz-Kreislaufphysiologie) ein "Memorandum of Understanding", um ihre zukünftigen Kooperation in den Bereichen Forschung, Ausbildung von Promovierenden und dem Austausch von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu stärken.

Prorektor Prof. Dr. Stefan Marschall und der Dekan der Medizinischen Fakultät, Prof. Dr. Nikolaj Klöcker, hoben in ihren Grußworten die Bedeutung des IRTG für die Internationalisierungsstrategie der HHU und die Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Fakultät hervor. Das Memorandum wurde von der Rektorin der HHU, Prof. Dr. Anja Steinbeck, Dekan Prof. Klöcker und dem Sprecher des IRTG, Prof. Dr. Axel Gödecke, unterzeichnet. Für die University of Virginia unterschrieben der Direktor des CVRC, Prof. Gary Owens, sowie Prof. Norbert Leitinger, stellvertretender Direktor und Sprecher des IRTG auf amerikanischer Seite.

Vom 7. bis 9. Oktober 2019 findet die bereits fünfte gemeinsame Jahrestagung des Forschungsverbundes an der HHU in Düsseldorf statt. 70 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Charlottesville und Düsseldorf tauschen sich in Vorträgen und Postersessions über den Fortschritt aktueller Forschung aus.

In den elf Kooperationsprojekten forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Düsseldorf und Charlottesville gemeinsam an dem Problem, wie Zellen des kardiovaskulären Systems lokal, aber auch über lange Distanzen mit Organen kommunizieren. Beteiligt sind Arbeitsgruppen aus der Herz- und Kreislaufphysiologie, Pharmakologie, Kardiologie, Biochemie, Molekularen Kardiologie, sowie drei Projekte der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät und des Instituts für Umweltmedizinische Forschung (IUF).

Das IRTG 1902 wird seit 2013 von der DFG gefördert und befindet sich nach erfolgreicher Zwischenbegutachtung 2017 in der zweiten Förderphase. Ziel des Graduiertenkollegs ist die Förderung exzellenter Promotionen im internationalen Forschungsverbund. Das IRTG1902 bietet seinen Doktorandinnen und Doktoranden ein von Kooperationen geprägtes, internationales Forschungsumfeld und ermöglicht die Anfertigung hervorragender medizinischer und naturwissenschaftlicher Doktorarbeiten. Kernstück des Programms sind Forschungsaufenthalte der Promovierenden an den jeweiligen Partneruniversitäten. Insgesamt 34 deutsche und amerikanische Doktoranden nutzten in den vergangenen sechs Jahren die Gelegenheit, bis zu neun Monate lang an den Partneruniversitäten zu forschen.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat der Medizinischen Fakultät der HHU