02.04.19 15:01

UKD und Medizinische Fakultät sind Vernetzungspartner

Förderkonzept Medizininformatik des BMBF: SMITH-Konsortium

Von: UKD, Redaktion

Das Universitätsklinikum Düsseldorf ist dem SMITH-Konsortium als Vernetzungspartner beigetreten. Im Rahmen des Förderkonzepts Medizininformatik des BMBF möchten UKD und Medizinische Fakultät Patientendaten sowohl des eigenen Hauses als auch standortübergreifend besser für die Forschung nutzbar machen und Erkenntnisse aus der Forschung schneller in die Krankenversorgung übertragen.

Im Bereich Medizininformatik ist der Stand von Wissenschaft und Technik, dass die Datenerfassung von Patientendaten innerhalb einer Klinik in verschiedenen Systemen  (PDMS/KIS etc.) erfolgt. Sie wird aber später zu Auswertungszwecken auf Grundlage der gesetzlichen Regelungen zum Patientendatenschutz in ein Datenmanagement‐System zusammengeführt. Durch diese Zusammenfassung der Daten erhält man die Möglichkeit, Patienten und Fälle im Gesamten anzuschauen.

Dies ist ein erstes Ziel, dass das UKD durch den Beitritt in das SMITH‐Konsortium erreichen möchte, da bisher die Daten eben nicht systematisch an einem Ort betrachtet werden können. Das Ziel des SMITH Konsortiums wiederum ist es, an allen Konsortialpartner-Standorten eine identische Datenmanagementstruktur einzusetzen, damit die pseudonymisierten Daten auch unter den Kliniken zu Forschungszwecken ausgetauscht werden können.

Einige der hierfür notwendigen Voraussetzungen sind am Standort Düsseldorf bereits erfüllt, andere Voraussetzungen müssen noch aufgebaut werden. Dabei möchte sich das UKD nicht nur um die Weiterentwicklung seiner bereits vorhandenen IT‐Infrastruktur kümmern, sondern auch aktiv an der Gestaltung der Strukturen mitwirken, die in der Medizininformatik-Initiative entwickelt werden. Für die interne und die Abstimmung innerhalb des Konsortiums wird ein Projektkoordinator sorgen. Die Position wird zurzeit besetzt.

Das Ziel der Förderung ist es, am UKD die Voraussetzungen für den Anschluss an die im Zuge der Medizininformatik Initiative entwickelten Plattformen zum Datenaustausch zu schaffen. Hierfür müssen vor allem die schon vorhandenen Systeme angepasst werden, um die Daten in der durch das Konsortium abgestimmten Form bereitstellen zu können. Das UKD plant den Aufbau eines Datenintegrationszentrums (DIZ) ab 2022 unter der Voraussetzung einer externen Finanzierung durch z.B. die geplante Förderphase II (Ausbau‐ und Erweiterung) des BMBF Förderkonzeptes oder durch Mittel seitens des Landes NRW.

Ansprechpartner: Wolfram Schwarz, Dezernat 05 Informations- und Kommunikationstechnologie, Dezernatsleitung, Wolfram.Schwarz(at)med.uni-duesseldorf.de

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat der Medizinischen Fakultät der HHU