Fakultät Aktuell

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

17.07.18 Prof. Dr. Stefanie Ritz-Timme in die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina aufgenommen

Prof. Dr. Stefanie Ritz-Timme, Direktorin des Instituts für Rechtsmedizin, wurde im Rahmen des jährlichen Symposiums der Klasse III (Medizin) in die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina aufgenommen.


13.07.18 Einweihung des Zentrums für Synthetische Lebenswissenschaften (ZSL)

Die HHU hat ein neues, mit modernster Großtechnik ausgestattetes und auch architektonisch beeindruckendes Forschungsgebäude: Das Zentrum für Synthetische Lebenswissenschaften (ZSL) wurde feierlich eröffnet. Direkt an der Universitätsstraße gelegen, verbindet es den Campus der Universität mit dem Gelände des Universitätsklinikums. Künftig werden darin Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Biologisch Medizinischen Forschungszentrums und des Exzellenzclusters CEPLAS arbeiten.


22.06.18 Koffein von vier Tassen Kaffee schützt das Herz und die Gefäße mit Hilfe der Mitochondrien

Kaffeegenuss ist mit einem geringeren Risiko für verschiedene Krankheiten, darunter Typ II Diabetes, Herzerkrankungen und Schlaganfall verbunden, allerdings sind die zugrunde liegenden Mechanismen für diese schützenden Effekte unklar. Eine neue Studie zeigt, dass Koffein den Transport eines regulatorischen Proteins in die Mitochondrien fördert, damit deren Funktionalität verbessert und so Herz-und Gefäßzellen vor Schädigungen schützt.


18.06.18 Silber für Clip in der Kategorie Wissenschaft und Bildung für „0-2-11x Darum Düsseldorf“

18.06.2018 – Am 14. Juni wurden zum achten Mal die Gewinner des Deutschen Preises für Onlinekommunikation gekürt. Mit Silber wurde das Video des Studiendekanates von Benjamin Brinkmann, Inga Wienand und Martin Schochow „0-2-11x Darum Düsseldorf“ in der Kategorie „Wissenschaft und Bildung“ ausgezeichnet.


15.06.18 Human Brain Project: Schulung für Neurowissenschaftler in Düsseldorf, Jülich und Maastricht

Das europäische Human Brain Project (HBP) arbeitet am bisher umfassendsten Modell des Gehirns und entwickelt neue, rechenintensive Methoden für Neurowissenschaftler, um der enormen Komplexität der Gehirnorganisation begegnen zu können. Vom 3.-7. September 2018 bietet das Projekt eine umfassende Einführung in die wissenschaftliche Nutzung und Anwendung des neuen HBP Atlas an.


11.06.18 Richtfest für neues Forschungszentrum der Medizin

11.06.2018 – Gut ein Jahr nach der Grundsteinlegung feiern Medizinische Fakultät und Universitätsklinikum Düsseldorf Richtfest für das Medizinische Forschungszentrum I. Im Jahr 2020 werden in dem Neubau in unmittelbarer Nachbarschaft zur Medizinisch-Neurologisch-Radiologischen-Klinik (MNR-Klinik) des Universitätsklinikums Düsseldorf 14 forschende Einrichtungen auf 8.500 qm Nutzfläche ihre Tätigkeit aufnehmen.


11.06.18 Rheinischer Innovationpreis 2018 für Spin-Off-Unternehmen „Uricell“

Der Rheinische Innovationspreis 2018 wurde von der Düsseldorfer Unternehmerschaft am 7. Juni an das Spin-off Unternehmen „Uricell“ des Instituts für Stammzellforschung und Regenerative Medizin (ISRM) unter der Leitung von Prof. Dr. James Adjaye vergeben.


07.06.18 Besonders geschätzt: Praxisbezug, moderne Lehrmethoden und Begeisterungsfähigkeit

Die Lehrpreise der Medizinischen Fakultät erhielten am gestrigen Abend Prof. Dr. Walter Däubener, Institut für Medizinische Mikrobiologie und Umwelthygiene, Dr. Carsten Döing, Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie und Judith Mittelstädt, Poliklinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Endodontologie.


28.05.18 Kickoff-Symposium von Cherrykukess

Cherrykukess, das Gründungsvorhaben von Dr. Knud Esser, M. Sc. Andrea Kulik und Judith Steimel entwickelt mittels des patentierten Testverfahrens FIRST-HITTM neue Therapieansätze für die Behandlung des Triple-negativen Brustkrebs (TNBC) und des Nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC).


28.05.18 Grundlagen der spezifischen radiobiologischen Effekte von Laser-induzierten Protonen

Die gängige Strahlentherapie nutzt überwiegend energiereiche Photonenstrahlung (Röntgen- und gamma-Strahlen). Die energiereiche Partikelstrahlung, wie die Protonen- oder Schwerionenbestrahlung, erreicht zwar deutlich höhere Strahlendosen, vor allem bei tiefsitzenden soliden Tumoren, und schont besser das umgebende Gewebe, sie wird aber derzeit therapeutisch wenig genutzt, weil die investiven und betrieblichen Kosten viel zu hoch sind.


Treffer 51 bis 60 von 560

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat der Medizinischen Fakultät der HHU